1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Urlaub ohne Koffer: Angebot für Senioren in Rees schon seit 15 Jahren erfolgreich

Urlaub ohne Koffer in Rees : Urlaubsbekanntschaften sind inklusive

Den „Urlaub ohne Koffer“ gibt es in Rees schon seit über 15 Jahren. Es richtet sich vor allem an alleinstehende Senioren, denen im Sommer eine Woche mit schönen Erlebnissen in der Gemeinschaft geboten werden soll.

Seit gut 15 Jahren gibt es nun schon den „Urlaub ohne Koffer“ in Rees. Das Angebot der Pfarrgemeinde St. Irmgardis in der Sommerferienzeit richtet an ältere Menschen. „Vor allem an die, die alleine leben“, erklärt Barbara Bohnen.

Die Reeser Pastoralreferentin, die für St. Irmgardis, St. Quirinus und St. Georg zuständig ist, hatte erst vor kurzem die Teilnehmer des vergangenen Jahres zu einem Nachtreffen bei Kaffee und Kuchen ins Kolpinghaus am Mühlenturm eingeladen. Aber auch ein paar neue Gesichter waren dabei. Aus gutem Grund: „Leider sind mittlerweile einige langjährige Teilnehmer des Angebotes gestorben. Deshalb wollen wir die Aktion jetzt wieder etwas bekannter machen, damit wir sie weiter fortführen können“, sagt Barbara Bohnen.

Die Idee von „Urlaub ohne Koffer“ ist ganz einfach: Für eine Woche in den Sommerferien können Senioren eine Auszeit vom Alltag nehmen. Im Kolpinghaus kommen sie bereits zum Frühstück zusammen, es gibt auch Mittagessen und Kaffee und Kuchen. Die Zeit dazwischen wird mit Spielen, Basteln, Vorträgen und weiteren Angeboten gefüllt. Vor allem aber geht es darum, etwas in der Gemeinschaft zu erleben und zusammen Spaß zu haben.

„Das Reeser Kolpinghaus ist dafür ideal“, sagt Barbara Bohnen. Denn es ist nicht nur barrierefrei, sondern bietet auch noch einen einzigartigen Blick auf den Rhein. „Und bei schönem Wetter kann man auch draußen sitzen“, so die Pastoralreferentin weiter.

Für die Urlauber gibt es auch – wie in einem richtigen Hotel – einen Shuttle-Service: Bei Bedarf können die Senioren abgeholt und am Ende eines jeden Tages auch wieder nach Hause gebracht werden.

Für dieses Jahr stehen bereits einige Programmpunkte fest. In der Urlaubswoche, die vom 29. Juni bis 3. Juli (montags bis freitags) stattfindet, wird Michael Scholten vom Geschichtsverein „Ressa“ alte Filme über Rees zeigen. Blumengestecke sollen an einem Nachmittag gebastelt werden, an einem anderen steht ein Spieltag mit Gesellschaftsspielen an, die man nur zusammen spielen kann. Auch ein Bingo-Tag, bei dem jeder Teilnehmer einen Preis gewinnen wird, ist geplant. Und wer möchte, kann sich auch mit Seniorengymnastik fit halten. Besonders beliebt ist eigentlich immer das gemeinsame Singen alter Lieder. Auch dies soll es im Sommer wieder geben.

Die Urlaubswoche kostet inklusive Essen 35 Euro pro Teilnehmer. „Sie wird von der Pfarrgemeinde St. Irmgardis bezuschusst, daher sind die Kosten so niedrig“, erklärt Barbara Bohnen. Sie hofft, dass sich jetzt wieder viele Senioren anmelden. Denn je größer die Gemeinschaft,  umso mehr „Urlaubsbekanntschaften“ lassen sich auch schließen.

(Markus Balser)