Ehepaar in Emmerich geschockt Fahrrad demoliert: Dieser Fall gibt in Hüthum Rätsel auf

Hüthum · Ein Ehepaar ist geschockt. Am helllichten Tag wird ein Drahtesel bei ihnen auf der Terrasse schwer beschädigt. Es gibt keinen einzigen Hinweis auf den Täter.

 Das Ehepaar überlegt nun, sein Grundstück in Hüthum mit einer Kamera zu sichern.

Das Ehepaar überlegt nun, sein Grundstück in Hüthum mit einer Kamera zu sichern.

Foto: dpa/Arno Burgi

Schockierender Moment für ein junges Ehepaar aus Hüthum. Beim Gärtnern im heimischen Garten stellten sie jetzt fest, dass irgendjemand ein Fahrrad von ihnen demoliert hat. Und zwar gründlich. Am helllichten Tag.

„In welcher Gesellschaft leben wir mittlerweile eigentlich, wenn am helllichten Tag das Fahrrad von meiner Frau auf unserer Terrasse mutwillig zerstört wird?“, hat der Ehemann bei Facebook gepostet. „Und sowas im beschaulichen Hüthum.“

Tatsächlich stand das Fahrrad auf dem Grundstück des Ehepaares. Das Grundstück ist mit einem Jägerzaun eingezäunt. Das ist zwar ein gewisser Schutz, aber wer will, kann natürlich auf das Grundstück.

Und das hat wohl jemand getan. Tagsüber.

Der Schlauch von einem Fahrradreifen ist herausgerissen, der Spritzschutz aus Plastik links und rechts neben dem Hinterreifen ist eingeschlagen worden. Hinzu kommen weitere Schäden.

Wer das getan haben könnte? Diese Frage stellt sich das Ehepaar auch. Das Fahrrad des Mannes stand daneben. Es blieb intakt. Der teure Grill daneben war abgedeckt, blieb ebenfalls unbeschädigt.

Gesehen haben die Beiden niemanden. Sie haben auch keine Idee, wer das gemacht haben könnte. Zumal die Aktion komplett sinnfrei ist. Es gibt einfach kein Motiv. Und: Der Mensch, der das gemacht hat, muss schon Zeit mitgebracht haben.

Zur Polizei ist das Ehepaar nicht gegangen. Die Beiden glauben, dass sich die Sache nicht aufklären lässt. Aber sie überlegen, ob sie sich eine Überwachungskamera für ihr Grundstück zulegen. Einfach zur Sicherheit. Damit niemand mehr auf die Idee kommt, irgendetwas bei ihnen kaputt zu machen.

Freunde und Nachbarn sind jedenfalls entsetzt. Einer ist Fahrradmechaniker und hat direkt seine Hilfe angeboten. Jetzt wird der Drahtesel wieder einsatzbereit gemacht. Bleibt zu hoffen, dass es in Hüthum bei diesem einen Fall bleibt und nicht jemand Gefallen daran gefunden hat, Fahrräder zu beschädigen.

(hg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort