Umbau der Stadtwerke-Geschäftsstelle in Emmerich im Zeitplan

Umzug : Stadtwerke-Umbau voll im Plan

Gesamte Maßnahme soll im Laufe des nächsten Jahres beendet werden.

Der Umbau der Emmericher Stadtwerke-Zentrale an der Wassenbergstraße schreitet sichtbar voran. Dort, wo vor einigen Monaten noch ein Einfamilienhaus stand, ist jetzt mittlerweile schon der rondellartige Neubau zu erkennen, der zum neuen Kundenzentrum werden soll.

Wie berichtet, benötigen die Stadtwerke schon seit langem mehr Platz für ihre Mitarbeiter und eine zeitgemäße Kundenberatung. Nachdem es zwischenzeitlich Überlegungen gab, zur Sparkasse an die Agnetenstraße zu ziehen, entschieden sich die Stadtwerke aus wirtschaftlichen Gründen stattdessen für einen Um- und Neubau am bisherigen Standort.

Das neue Kundenzentrum – ein zweigeschossiger, halbrunder Anbau zur Wassenbergstraße – soll Ende des Jahres fertig sein. Er wird eigene Parkplätze erhalten, die man direkt von der Straße aus ansteuern kann. Man muss dann nicht mehr über das Betriebsgelände fahren. Im Innern soll es modern und kundenfreundlich zugehen, mit klarer Zuordnung für die entsprechenden Anliegen und Rückzugsmöglichkeiten für diskrete Kundengespräche.

Parallel läuft der Umbau der Mitarbeiterbüros, die an den tatsächlichen Erfordernissen ausgerichtet werden. „Manche sind im Moment zu groß, andere zu klein“, erklärt dazu Emmerichs Stadtwerke-Geschäftsführer Udo Jessner, der davon ausgeht, dass die gesamte Maßnahme — also auch die komplette Altbausanierung — noch im Laufe des kommenden Jahres vollendet werden kann. Neben den Büro-Umbauten, die unter laufendem Betrieb stattfinden, stehen unter anderem auch neue Fenster und eine neue Heizungsanlage für den gesamten Komplex auf der Liste, die die Stadtwerke in ihrer Zentrale abarbeiten wollen.

Mehr von RP ONLINE