Rees: Tiny Vipers: ein Song als komplettes Konzert

Rees: Tiny Vipers: ein Song als komplettes Konzert

Schon zu Beginn war klar, dass der Abend mit Tiny Vipers anders sein wird, als andere. Die Besucher der Haldern Pop Bar wussten zuerst nicht, ob das Konzert schon begonnen hatte oder nicht. Einige Lichter waren ausgeschaltet, der Raum mit Kerzenschein beleuchtet – dann war ein tiefer Ton aus den Lautsprechern zu hören. Ganze 20 Minuten wurde das Publikum mit Variationen dieses Tones bespielt.

Danach trat die amerikanische Sängerin "Tiny Vipers" alias Jesy Fortino auf die Bühne. Nach einer einsilbigen Begrüßung begann sie, Gitarre zu spielen und manchmal auch zu singen. Der sporadische Gesang war unverständlich. Das war gewollt. Denn es kam auf die Stimmung an, die die Sängerin dabei erzeugte.

Wer sich darauf einließ, den belohnte Tiny Vipers mit einem ganz eigenen Konzerterlebnis. Wo die einzelnen Songs anfingen oder aufhörten, war nicht zu bestimmen. Tiny Vipers spielt vom Anfang bis Ende einfach nur auf ihrer Gitarre. Ohne Pause. Bei den Besuchern in der gut gefüllten Pop Bar kam diese Art von Konzert an. Der Hut, der wie bei jedem Konzert in der Bar für die Sängerin herum ging, war gut gefüllt.

Das Konzept mit kleinen Konzerten in der Haldern Pop Bar geht auf. Bis zu drei Künstler treten im Monat auf und manchmal wird die Bar extra nur für diese Bands und Sänger geöffnet. Lange warten müssen die Fans nicht. Bereits am Sonntag, 14. März ist der isländische Sänger Helgi Jonsson zu Gast.

  • Rees : Someday Jacob kommen in die Haldern Pop Bar

Mittlerweile ist auch die Internetseite für die Haldern Pop Bar online. Dort gibt es zahlreiche Informationen zu den kommenden Veranstaltungen. Zudem ist dort ein Terminkalender zu finden. Beim "Stammtisch" können sich die Fans über die Bar austauschen oder einfach ihre Meinung zu den Auftritten schreiben. Auf das Feedback zum Konzert von Tiny Vipers kann man gespannt sein.

www.haldernpopbar.de

(RP)