Emmerich: Tierquälerei: Katze verbrannt und vergraben

Emmerich: Tierquälerei: Katze verbrannt und vergraben

Anzeige gegen Unbekannt will der Bocholter Tierschutzverein stellen. Eine Frau hatte am Freitagnachmittag einen grausigen Fund gemacht. Am Aasee entdeckte sie eine bis zur Brust eingegrabene Katzen, die offenbar von Unbekannten verbrannt worden war.

Neben dem toten Tier lag ein Holzknüppeln, mit dem die Katze möglicherweise erschlagen wurde. Die Bocholterin hatte daraufhin den Tierschutzverein eingeschaltet. Auch dort ist man von der Brutalität des Vorfalls entsetzt. Das schwarz-weiße Tier soll noch nicht lange tot gewesen sein. Die Tierschützer hoffen, dass die Katze bereits tot war, bevor die Unbekannten sie anzündeten. Hinweise an die Polizei Bocholt unter 0 28 71 / 2990.

(RP)