1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Tanzgruppe "No Name" boxt sich durch

Rees : Tanzgruppe "No Name" boxt sich durch

Die Showtanzgruppe aus Haffen-Mehr hat sich bereits einen Namen gemacht. Jetzt begeistert sie mit einer neuen Choreographie.

"Boxen" ist in diesem Jahr das Choreographie-Thema der Showtanzgruppe "No Name" des TuS Haffen-Mehr. Die aus aktuell 13 jungen Frauen bestehende Tanzgruppe mit einer Altersspanne von 13 bis 18 Jahren existiert seit mittlerweile zweieinhalb Jahren.

In ihrem aktuellen Tanz wird schwungvoll ein Boxkampf simuliert, der gleichzeitig den Zusammenhalt und die Tanzbegeisterung der Truppe zum Ausdruck kommen lässt. Unter der Leitung von Sonja Sudhoff und Julia Kuhlewei wollen die Mädchen hoch hinaus. Auf den Duisburger Tanztagen haben sich die "No Names" in diesem Jahr als siebte von 26 Teilnehmern platziert, während sie letztes Jahr im guten Mittelfeld dort mit tanzten. Noch am vorletzten Wochenende tanzten sie auf einem Tournier in Kleve-Materborn und haben sich dort den achten von zwölf Plätzen erkämpft. Wettkämpfe in Kevelaer an diesem Wochenende sind das nächste große Ziel.

Die Tanzmädchen aus Haffen und Mehr haben nicht damit gerechnet, so schnell und erfolgreich bei solch vielen Tanzwettbewerben dabei zu sein. Allein der Grund, dass die Mädchen des TuS Haffen-Mehr im November 2014 bei einem Nikolausturnen einen guten Tanz aufführen wollten, führte zur Gründung der Tanzgruppe "No Name".

Zurzeit trifft sich die Gruppe drei mal wöchentlich für mehrere Stunden, um ihre ausdrucksstarke Boxchoreographie auszufeilen. Doch die Mädchen sind sich einig, dass sich die harte Arbeit lohnt, denn "Das Turnierfeeling macht schon Spaß", erklärt Sarah Stephan (17). Auch Luisa Siemen findet es schön, auf einer professionellen Bühne zu stehen, während Leute zusähen, die wirklich Ahnung vom Tanzen hätten. Natürlich haben die jungen Tänzerinnen trotz und gerade wegen des vielen Trainings großen viel Spaß daran. Nicht umsonst treffen sie sich in den Sommerferien fast täglich bei Trainerin Sonja Sudhoff Zuhause. Dabei wird viel gescherzt, die Sonne genossen und mit Begeisterung weitergeübt.

Diese Begeisterung zeigt sich auch bei den zahlreichen regionalen Veranstaltungen, bei denen die "No Names" auftreten. Besonders in der Karnevalssaison haben die Tänzerinnen viele Auftritte und auch auf Schützenfesten, Erntedankfeiern und anderen feierlichen Anlässen stehen die "No Names" gerne zur Verfügung und zeigen, was sie können.

Ihre überzeugenden Auftritte haben sich bewährt, so dass sie zum Beispiel in diesem Sommer schon zum dritten Mal beim Radrennen rund um das Tönnissen Center in Kleve auftreten dürfen.

(RP)