Isselburg: Tanzend durch den Karneval

Isselburg : Tanzend durch den Karneval

Gelungene Showeinlagen auf der Sitzung des Kolping-Elferrates im Bürgerhaus in Herzebocholt.

Dass man auch ohne viele Bütten, überwiegend mit Tanz- und Showeinlagen, eine fantastische Galasitzung auf die Beine stellen kann, das bewies am Samstag der Kolping-Elferrat Isselburg bei ihrer großen Sitzung im Bürgerhaus Herzebocholt.

Die Minigarde zeigte auf der Bühne im Bürgerhaus Herzebocholt, was sie schon alles kann. Foto: Thorsten Lindekamp

Die Playback-Show des Elferrats war der Höhepunkt des Abends. War die Stimmung durch die Musik- und Schunkeleinlage von Michael Bonnes fast auf dem Höhepunkt, steigerte sich diese noch, als der Elferrat als "himmlischer Chor" auf die Bühne trat und dort herzlich von Kaplan Josepha Obodo empfangen wurde, der sichtlich den Karneval genoss. "Das war spitze", jubelte das Publikum, nachdem die Männer auf der Bühne etwa mit "Leev Marie" ein wahres Feuerwerk entzündet hatten.

Entzückt waren die Narren im Saal von einem neuen Star auf der Bühne, denn das als Clowns verkleidete Damenballett hatte die sechsjährige Maret Meyer mit dabei, die sofort das Herz der Anwesenden gewann. Bei der Zugabe musste auch Prinz Sammy I. zeigen, was er so drauf hat. Auch die Twirlingmädels aus Anholt oder die Peaches aus Vehlingen mit ihrem Showtanz waren echte Hingucker. Die Tanzgarde begeisterte nicht nur mit ihrem Gardetanz, sondern auch als Bauarbeiter mit einer tollen Show. Mini- und Juniorgarde verzauberten die Gäste. Auch Tanzmariechen Lynn Kuno brauchte sich nicht zu verstecken, ihr Tanz war vom Feinsten.

Die Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer erzählte das Männerballett bei ihrem Auftritt. Als Grundschüler vom Süderhof zeigten die No Romeo's and friends in ihren Schuluniformen, warum sie schon seit Jahren zu den Höhepunkten in Isselburg gehören.

Wenn das Prinzenpaar Sammy I. und Moni II. aus Werth kommt, dann dürfen die Werther Knappen nicht fehlen, die sich als trinkfreudige Gäste auf dem WC von der Putzfrau haben helfen lassen - der Beitrag war einfach köstlich.

Eine feste Größe im Isselburger Karneval sind auch Loki (Christoph Angenendt) und Smoki (Stefan Hackfort), die vom Himmel aus über Gott und die Welt Bescheid wussten. Auch über Julchen (Melanie Meyer), die "Schönheit vom Lande". Bereits ihr Outfit - geblümtes rosa Kleid, grüne Socken, rosa Sonnenbrille, bunte Leggins und wallendes Haar - war zum Brüllen. Ihr Geplauder aus dem Nähkästchen ihres Ehelebens war gewohnt spitze. Dass Männer durchschnittlich 15.000 Wörter am Tag benutzen, Frauen dagegen fast 30.000, so ihr Mann, sei ein Beweis, dass Frauen mehr redeten. "Dabei beweist das doch nur, dass wir alles zweimal sagen müssen, bis die Männer es kapieren."

"Das ist schon toll, was der Kolping-Elferrat auf die Beine gestellt hat", meinten Maria und Reinhold Stempel als Emmerich.

(B.T.)
Mehr von RP ONLINE