1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Sturmtief Victoria sorgt vor allem im Raum Bocholt/Isselburg für hohe Schäden

Sturmtief : „Victoria“ hält Feuerwehr in Atem

In Isselburg fiel ein Baum auf einen geparkten Schullbus, in Rees wurde ein Gastank beschädigt. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

(hg/bal) Sturm „Victoria“ hat in Emmerich für zwei Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Am Blinden Weg musste die Wehr am Sonntag um 20 Uhr einen Baum von der Straße, vorher war sie um 18.30 Uhr bereits an der Zevenaarer Straße gewesen. Auch dort war ein Baum auf die Straße gefallen.

In Rees musste die Feuerwehr zwischen 15 und 17 Uhr dreimal wegen umgestürzter Bäume ausrücken. Ein Einsatz war dabei besonders brenzlig: An der Deichstraße war ein Baum auf einen Gastank gestürzt. Wie die Feuerwehr jedoch feststellen konnte, hatte der Baum glücklicherweise kein Leck in dem Gastank verursacht.

Heftiger wütetet „Victoria“ in Isselburg. An der Verbundschule am Stromberg kippte ein Baum auf einen dort geparkten Schulbus. Auch am Höftgraben war ein Baum auf einen Pkw gestürzt, am Klärwerk wurde eine Telefonleitung in Mitleidenschaft gezogen.

In Bocholt verzeichnete die Polizei in den Abendstunden 14 Einsätze wegen des Sturms. Die Einsatzschwerpunkte lagen insbesondere im Bereich der Morshüttenstegge und rund um das Bahia. Neben entwurzelten Bäumen wurden einige Gebäude zum Teil schwer beschädigt. In einem Stallgebäude wurde der Giebel eingedrückt, ein anderes Gebäude ist einsturzgefährdet und muss durch einen Statiker untersucht werden. Die Feuerwehr war mit rund 50 Einsatzkräften im Einsatz um die Bäume zu entfernen bzw. die Gebäude zu sichern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auf der Feuerwache richtete die Feuerwehr einen Führungsstab ein, um die Einsätze zu koordinieren. Die Einsätze waren gegen 23Uhr beendet.