1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Isselburg: Stefanie Krause führt DRK Isselburg

Isselburg : Stefanie Krause führt DRK Isselburg

Kurse des Vereins waren zuletzt gut besucht. Franz Brömmerling meldete gleichbleibende Blutspender-Zahl.

Stefanie Krause wurde als Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes in ihrem Amt bestätigt. Dies ergaben die Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung im Hahnerfelder Bauernhofcafé. Weiterhin gewählt wurden Dietmar John-Peters und Martin Plückelmann als Stellvertreter, als Schatzmeisterin Angelika Nienhaus und als Schriftführerin Barbara Etringer. In den Vorstand bestätigt wurden die beiden Rotkreuzleiter, Stephanie Booms und Pascal Erkens, sowie für das Jugendrotkreuz Ursula Juttner. Auch langjährige Mitglieder wurden geehrt. Für fünfjährige aktive Arbeit wurde Jo-Ann Lensing gedankt. Zehn Jahre ist Pascal Erkens und 40 Jahre Joachim Juttner dabei. Sage und schreibe seit 65 Jahren hält Franz Brömmling dem DRK die Treue.

Die Vorsitzende blickte auf eine erfolgreiche Vorstandsarbeit im zurückliegenden Jahr zurück. Sie forderte alle Anwesenden auf, auch neue Aufgaben für das Rote Kreuz zu suchen und nannte als Beispiel einen Informationsabend für Angehörige zum Thema Demenz, der am 7. Juni im DRK-Zentrum in Anholt angeboten wird.

Des Weiteren bedankte sie sich, bei allen Aktiven für die geleistete Arbeit im letzten Jahr, im Besonderen bei Dominik Grünberger und Heike Möllmann, die in der Rotkreuzleitung tätig waren, die Gemeinschaft geführt haben und nun ausgeschieden sind. Michael Kempkes, Leiter des DRK-Kindergartens, sprach über die Arbeit der offenen Ganztagsschule Anholt und den immensen Zulauf an Kindergartenkindern in seiner Einrichtung.

Die neuen Rotkreuzleiter Stephanie Booms und Pascal Erkens blickten auf die aktive Arbeit des vergangenen Halbjahres zurück. Annegret Zeus, verantwortlich für Sport und Soziales im Ortsverein Isselburg, erfreute sich über mehr als 300 Teilnehmer in 21 Kursen, vom Aquasport bis zu Yoga mit dem Schwerpunkt Seniorensport.

Für den Arbeitskreis Blutspende verwies Franz Brömmling darauf, wie wichtig die Blutspende innerhalb der Bevölkerung wäre. Die Spenderzahlen seien unverändert geblieben. Abschließend stellte Ursula Juttner vom Jugendrotkreuz ihre Arbeit vor und freute sich, dass es gerade bei den Kleinen fünf neue Zuwächse gegeben hat. Sie wurde von den Jugendlichen zu Beginn des Monats wieder zur JRK-Leiterin gewählt und erhält Unterstützung von Jo-Ann Lensing. Angelika Nienhaus gab einen Überblick über die Finanzen und mahnte, dass die finanzielle Situation durch die rückläufigen Mitgliederzahlen zunehmend schwieriger wird, auch wenn dieses Jahr positiv beendet wurde, insbesondere, da die Spendensammlung für die Wiederbelebungspuppe sehr erfolgreich war.

(RP)