1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Stadtwerke warnen Kunden in Rees davor, Daten am Telefon zu nennen

Auf Kundendaten aus : Stadtwerke Rees warnen vor dubiosen Anrufern

Die Stadtwerke Rees warnen aus aktuellem Anlass vor unlauteren Telefonanrufern, die momentan vermutlich darauf aus sind, Kundendaten zu sammeln.

(RP) Aufmerksame Kunden haben in den letzten Tagen den Reeser Stadtwerken vermehrt von Anrufen berichtet, die möglicherweise zum Sammeln von Daten oder sogar zum Abschluss eines Vertrages mit anderen Energieanbietern führen können.„Wer angerufen und beispielsweise nach persönlichen Daten wie zum Beispiel seiner Zählernummer gefragt wird, der muss direkt misstrauisch werden“, warnt Stadtwerke-Geschäftsführerin Mareike Linsenmaier. Sie bittet die Reeser Kunden in dieser Hinsicht um Mithilfe: „Wir als Stadtwerke fragen Sie nicht am Telefon nach persönlichen Daten – die haben wir ja sowieso vorliegen. Sollten Sie nach Daten bezüglich Ihres Vertrages gefragt werden, legen Sie auf und melden Sie sich bei uns. Dann können wir Ihnen helfen, selbst wenn Sie aus Versehen einen neuen Vertrag abgeschlossen haben sollten.“ Wichtig zu wissen: Es gibt für Verträge dieser Art eine 14-tägige Widerrufsfrist.

Immer wieder gingen andere, teils große Energieversorgungsunternehmen mit dubiosen Mitteln vor und wollten Kunden von der Konkurrenz – wie den Stadtwerken – zu einem schnellen Vertragswechsel drängen. Um an Kundendaten zu kommen und Verträge aufzusetzen, behaupten die so genannten Drücker zum Beispiel, dass die Stadtwerke ihre Stromversorgung an einen anderen Versorger auslagern würden. Ein solches Szenario sei für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Rees in den kommenden Jahren äußerst unwahrscheinlich, betont Mareike Linsenmaier.