1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Stadtwerke und VVV haben Kalender mit Fotos von Rees herausgebracht

Kalender : Das alte, neue und kreative Rees

Sowohl die Stadtwerke als auch der VVV haben einen Rees-Kalender für das Jahr 2022 herausgebracht. Es geht um die Historie, Entwicklung und Schönheit der Rheinstadt.

(RP) Mal kreativ, mal historisch: In dieser Woche sind gleich zwei Rees-Kalender für das Jahr 2022 erschienen. Beide werden zum Preis von fünf Euro verkauft, in beiden Fällen ist der Erlös für einen guten Zweck bestimmt.

Erstmals haben die Stadtwerke Rees einen Heimatkalender aufgelegt. „Rees – gestern und heute“ zeigt auf Din A3 großen Blättern die Stadt Rees und ihre Ortsteile. Dabei werden jeweils eine historische Archivaufnahme und ein aktuelles Foto gegenübergestellt. Der Reeser Journalist Michael Scholten sichtete im Auftrag der Stadtwerke zunächst mehrere tausend alte Fotos und Ansichtskarten, bevor er seine Kamera in die Hand nahm und ausgewählte Orte noch einmal besuchte – mit 50, 80 oder 100 Jahren Abstand. „Manche Orte sind immer noch so schön wie damals, zum Beispiel Haus Aspel oder Schloss Bellinghoven“, sagt Scholten, „aber andere Sehenswürdigkeiten wurden durch den Zweiten Weltkrieg oder den vermeintlichen Fortschritt ausradiert und sind heute eher funktional als schön.“

 Die VVV-Vorstandsmitglieder René Schenk und Michael Roos mit dem neuen VVV-Kalender.
Die VVV-Vorstandsmitglieder René Schenk und Michael Roos mit dem neuen VVV-Kalender.
  • In der vergangenen Woche hatten sich
    Reeser Weihnachtsmarkt : „Rääße Wheinachtspädje“ abgesagt
  • Der ehemalige Schulleiter Werner Kusenberg (l.)
    Reeser Museum : Fotografische Zeitreise ins Jahr 1985  
  • Der ehemalige Schulleiter 
Werner Kusenberg (l.)
    Ein Rheinberger im Reeser Museum : Fotografische Zeitreise ins Jahr 1985  

Die moderne Gestaltung des Kalenders übernahm der Reeser Grafik-Designer Matthias Rippel. Mareike Linsenmaier, Geschäftsführerin der Stadtwerke Rees, ist nun „sehr gespannt, wie die Reeser auf den Kalender reagieren. Ich finde, er passt gut zu unserem Unternehmen und gut in die Heimat hier am Niederrhein.“ Der Erlös wird an die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal gespendet.

Nach alter Tradition hat auch der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) einen Kalender herausgegeben. Diesmal lautete die Vorgabe: „Rees kreativ gesehen.“ Mehrere professionelle Fotografen kamen der Bitte des VVV nach, passende Bilder kostenfrei zur Verfügung zu stellen. So kommt der gesamte Erlös aus dem Verkauf des Kalenders, dessen Druckkosten durch lokale Firmen getragen wurden, den Projekten des VVV sowie dem Caritasverband, Standort Rees, zugute.

Ein Hingucker: Sascha Hübbers lieferte für den Titel eine 3D-Ansicht der Reeser Pumpe mit den vier bunten Rees-Buchstaben. Unterhalb der Rees-Fotos von Axel Breuer, Bastian Detzkies, Sascha Hübbers, Michael Scholten und Wahid Valiei listet der Kalender die Termine vieler Veranstaltungen auf (sofern diese 2022 tatsächlich stattfinden können) und enthält auf dem September-Blatt einen Gutschein, der auf der Reeser Kirmes am VVV-Bierstand gegen ein Freigetränk eingetauscht werden kann.

Dass die Kirmes in den Jahren 2020 und 2021 gleich zweimal abgesagt wurde, machte sich negativ in der VVV-Kasse bemerkbar. Denn der Bierstand ist eine der wichtigsten Finanzsäulen des gemeinnützigen Vereins – neben den Mitgliedsbeiträgen und den Erlösen aus dem Kalenderverkauf.