1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Stadtradeln 2021 - Stadt und Händler in Rees unterstützen Kampagne

Stadtradeln in Rees : Stadt wirbt: Rauf aufs Fahrrad

Das „Stadtradeln“ beginnt in Kürze: Im Aktionszeitraum vom 21. Juni bis 11. Juli gibt es Preise im Gesamtwert von 4650 Euro zu gewinnen. Reeser Händler sind an der Kampagne beteiligt. Die Registrierung ist ab sofort möglich.

In puncto Drahtesel hat Rees schon seit Jahren eine Vorreiterrolle inne: 2008 war Rees die erste Stadt im Kreis Kleve, die den Titel „fahrradfreundliche Stadt“ tragen durfte. Viele andere Städte folgten dem Beispiel und ließen sich später von der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundlicher Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen (AGFS) zertifizieren. 2018 gehörte Rees zu den ersten Städten im Kreis Kleve, die sich an der Aktion „Stadtradeln“ beteiligten. Inzwischen machen das alle 16 Städte und Gemeinden und auch der Kreis Kleve selbst. Beim vierten „Stadtradeln“ setzt Rees nun erneut Akzente, indem die Stadt erstmals auch viele Einzelhändler, Gastronomen und die beiden Rheinfähren miteinbezieht.

Doch der Reihe nach: Im Aktionszeitraum vom 21. Juni bis 11. Juli sind Betriebe, Schulen, Vereine, Nachbarschaften, Familien und Freundeskreise aufgerufen, möglichst oft und kräftig in die Pedale zu treten. „Mitmachen können alle Personen, die in Rees wohnen, in einem Reeser Betrieb arbeiten, auf eine Schule in Rees gehen oder einem Reeser Verein angehören“, erläutert Georg Messing, Beauftragter für Fahrradverkehr in der Stadt Rees.

  • Christian Borgmann: Mit dem Lastenrad durch
    Beteiligung an Umweltaktion : Goch ruft zur Stadtradel-Teilnahme auf
  • Drei von 7000 Radfahrern:  Ann-Kathrin Scharrer,
    Beim Stadtradeln Düsseldorf sind drei Teenager unter den Besten : 4000 Kilometer in drei Wochen
  • Jens Hecker,  Leiter des Langenfelder Klimaschutz-Teams,
    Stadtradeln : Stadtradeln startet nach den Ferien

Sobald sich die Teilnehmer auf der Internetseite www.stadtradeln.de registriert haben, können sie sich zu Teams (ab zwei Personen) zusammenschließen und drei Wochen lang sowohl für das eigene Team als auch für die Stadt Rees Kilometer sammeln. Die zurückgelegten Strecken können schnell und unkompliziert über die Internetseite oder über die Stadtradeln-App eingetragen werden.

Das Klima-Bündnis, der Organisator des Wettbewerbs, kürt dann nach Ablauf des Aktionszeitraums die fahrradaktivste Kommune. Die Stadt Rees ergänzt diese Auszeichnungen auf lokaler Ebene um weitere Preise. So werden insgesamt 1650 Euro für die Platzierten in den Kategorien „Mannschaftswertung – meiste Kilometer“, „Mannschaftswertung – meiste Teilnehmer“, „Mannschaftswertung – meiste Kilometer im Durchschnitt“ sowie „Einzelwertung Hobbyfahrer“ und „Einzelwertung Profis“ ausgezahlt.

Passend zum Kampagnen-Motto „Mit dem Rad zum Einkaufen“ bietet die Stadt  ein weiteres Extra: Reeser Teilnehmer können in der Touristen-Information am Markt und in mehreren Geschäften eine Zehner-Stempelkarte bekommen. Auf der Internetseite www.stadt-rees.de/stadtradeln finden sie eine Liste von Einzelhändlern und Gastronomen, die Stempel verteilen, wenn Einkäufe mit dem Fahrrad erledigt werden. Als Nachweis reicht das Vorzeigen des Fahrradschlüssels oder des -helms. Ist die Stempelkarte voll, nehmen die Radler an einer Sonderverlosung mit 140 Gutscheinen für die Keramik-Scheune in Bienen und die Reeser Personenschifffahrt teil mit Preisen im Gesamtwert von 3000 Euro. Auch der Fährbetrieb Hell leistet einen Beitrag: Wer seine Zehner-Stempelkarte vorzeigt, erhält auf den Fähren Rääße Pöntje (Rees – Reeserschanz) und Inseltreue B (Grietherort – Grieth) einen Euro Nachlass auf den  Fahrpreis.  

Bürgermeister Christoph Gerwers zeigte sich beim Pressetermin zuversichtlich, auf seiner oft gefahrenen Radstrecke zwischen Haldern und Rathaus einige Kilometer zur Reeser Bilanz beitragen zu können. „Das Stadtradeln ist wichtig für den Klimaschutz, dient der eigenen Gesundheit und macht letztlich auch Spaß“, betonte Gerwers.