1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Stadtgutscheine: Über 100.000 Euro für Händler und Gastronomen aus Rees

Reeser Stadtgutscheine : Schon 107.000 Euro für die Händler

Die Aktion Reeser Stadtgutscheine kommt weiter gut voran. Über 100.000 Euro wurde schon ausgezahlt. Die Gutscheine können noch bis zum 28. Februar bei den teilnehmenden Händlern und Gastronomen eingelöst werden.

Die Ende vergangenen Jahres von der Reeser Wirtschaftsförderung initiierte Aktion „Stadtgutscheine“, mit der Einzelhändler und Gastronomen in Rees während der Corona-Krise unterstützt werden sollen, kommt weiter gut voran. Wie die Stadt Rees der RP auf Anfrage mitteilte, seien mittlerweile bereits 107.000 Euro an die Händler ausgezahlt worden.

Wie berichtet, hatte die Stadt die Gutscheine zu 25, 50 und 100 Euro Anfang Dezember angeboten. Sie waren binnen zwei Wochen ausverkauft. Die Stadt bezuschusste jeden der Gutscheine mit 20 Prozent. 50.000 Euro wurden dabei insgesamt investiert, um, so das Ziel, das Fünfache an Umsatz in Handel und Gastronomie zu generieren.

Die Stadtgutscheine können jetzt noch bis zum 28. Februar eingelöst werden. Es ist aber auch möglich, den Stadtgutschein in einen Gutschein eines Einzelhändlers oder Gastronomiebetriebes umzuwandeln, um die Gültigkeit über den genannten Zeitraum hinauszuschieben. Zu beachten ist dabei, dass ein Gutschein immer nur bei einem Händler oder Gastronom eingelöst und nicht auf mehrere gestückelt werden kann. Über 90 Stellen in Rees und den Ortsteilen machen dabei mit.

Bereits im vergangenen Jahr hatten Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung angedeutet, dass eine Fortsetzung der Aktion denkbar sei. Wann und in welchem Rahmen sie erfolgen wird, steht allerdings noch nicht fest. Seitens der Politik war der Wunsch geäußert worden, die Gutscheine bei einer weiteren Ausgabe dann auch digital und nicht nur in der Touristeninformation anzubieten. Dies war so eingerichtet worden, damit die Stadtgutscheine möglichst schnell und ohne zusätzlichen Kosten an den Mann und die Frau gebracht werden konnten.

Die Stadt Rees will jetzt noch einmal auf die Händler und Gastronomen zugehen und verstärkt um Sammelabrechnungen bitten, damit möglichst schnell das restliche Geld aus der Aktion abgewickelt werden kann.