Aus Den Schulen: Kölner Opernkiste spielt mit Schulkindern die Zauberflöte

Aus Den Schulen: Kölner Opernkiste spielt mit Schulkindern die Zauberflöte

Die Kölner Opernkiste bot jetzt den Schülern der Hüthumer St. Georg Schule mit der kleinen Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart eine Einführung in die faszinierende Welt der Oper. Die Geschichte ist die des Prinzen Tamino, der Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, aus den Fängen des bösen Sarastros befreien soll. Bis zum Happy-End müssen aber Prüfungen abgelegt werden und der Vogelfänger Papageno, ausgestattet mit einer Zauberflöte und einem magischen Glockenspiel, hilft Tamino bei der Befreiung der Prinzessin.

Die Kölner Opernkiste bot jetzt den Schülern der Hüthumer St. Georg Schule mit der kleinen Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart eine Einführung in die faszinierende Welt der Oper. Die Geschichte ist die des Prinzen Tamino, der Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, aus den Fängen des bösen Sarastros befreien soll. Bis zum Happy-End müssen aber Prüfungen abgelegt werden und der Vogelfänger Papageno, ausgestattet mit einer Zauberflöte und einem magischen Glockenspiel, hilft Tamino bei der Befreiung der Prinzessin.

Gut vorbereitet durch den Musikunterricht warteten die Kinder auf die schillernden Hauptfiguren. Mit der Figur des Papageno ermöglichte die Inszenierung den Kindern einen direkten Kontakt mit den Sängern. Sie wurden angesprochen und in die Handlung miteinbezogen. So waren drei Kinder mit auf der Bühne als die drei Knaben, die Papageno und Tamino auf ihrem Weg ins Glück begleiteten. Auch der Gang des Liebespaares durch das Feuer und das Wasser wurde von Kindern dargestellt.

Die Rolle der Königin der Nacht übernahm sogar eine Lehrerin. So wurde die Opernkisteninszenierung zu einem musikpädagogischen Höhepunkt im Musikunterricht der Schule. Die Begeisterung für die lebhafte Darbietung ging auch auf das Kollegium der Schule und die Zuschauer des Fördervereins über.

(RP)