1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: "Wir müssen unbedingt einen Sieg einfahren"

Lokalsport : "Wir müssen unbedingt einen Sieg einfahren"

Thomas Seelen, Spielertrainer von Basket Emmerich, erwartet morgen von seinem Team einen Heimerfolg.

Drei Wochen lang ruhte der Spielbetrieb in der Basketball-Landesliga. Nun nehmen die Akteure den Ball wieder in die Hand. Für die Korbjäger von Basket Emmerich steht am Samstag, 19 Uhr, die letzte Partie der Hinrunde an. Gegner ist in der Hansahalle der Hülser SV.

Die Landesliga präsentiert sich ausgeglichen wie selten zuvor. Obwohl Basket in den bisher ausgetragenen zehn Spielen nur vier Erfolgserlebnisse verbuchen konnte, nimmt das Team einen scheinbar beruhigenden fünften Rang ein. Klassenprimus ist der TV Willich II. Platz zwei nimmt der Osterather TV vor dem TV Goch ein. Vierter ist die TG Düsseldorf, die ebenfalls noch eine positive Bilanz vorweist. Danach wird es ganz eng.

Und mit dem Hülser SV kommt am Samstag ein Gegner, der zu schlagen ist. Erst dreimal verließ der SV in dieser Serie die Halle als Sieger. "Das Heimspiel gegen Hüls ist für uns von ganz großer Wichtigkeit. Denn zum Auftakt der Rückrunde in der übernächsten Woche müssen wir nacheinander gegen die drei Topteams der Liga antreten", weiß Emmerichs Spielertrainer Thomas Seelen um die Bedeutung der anstehenden Partie. "Leider haben wir es bisher versäumt, zwei bis drei Siege mehr einzufahren. Zwar haben wir in den meisten Partien sehr solide gespielt, doch haben wir es in einigen Spielen versäumt, den Sack rechtzeitig zuzumachen. Das lag unter anderem auch daran, dass wir einfach nicht immer mit allen Akteuren des Kaders antreten konnten", ist der Spielertrainer mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht ganz zufrieden.

"Wir müssen gegen Hüls unbedingt einen Sieg einfahren. Denn wenn wir gegen die Top-Drei-Teams der Liga anschließend auch nicht punkten können, befinden wir uns ganz schnell in einer gefährlichen Tabellenregion." Allerdings gehen die Gastgeber optimistisch in das Match gegen den TV Hüls. Denn immerhin konnten die Energy Baskets vier ihrer fünf Heimpartien für sich entscheiden. Dennoch gilt es, den Gegner nicht zu unterschätzen und über die gesamten vierzig Minuten hochkonzentriert zu Werke zu gehen.

Verzichten muss Thomas Seelen für den Rest der Saison auf Simon Lümers. Den aus Haldern stam-menden Aufbauspieler hat es aus beruflichen Gründen nach Süd-deutschland verschlagen.

"Wir müssen nun sehen, wie wir diesen Abgang kompensieren können. Hier sind nun vor allen Michael Janssen und Pascal Heim gefragt. Doch ich traue den beiden zu, die entstanden Lücke schließen zu können", so Seelen abschließend.

(RP)