1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Wiederaufstieg ist für Rolf Sent kein Thema

Fußball : Wiederaufstieg ist für Rolf Sent kein Thema

BW Bienen: Der erfahrene Coach sieht seine Mannschaft in der Kreisliga A nicht in der Favoritenrolle.

Souverän wie selten zuvor ein Team stieg Blau-Weiß Bienen unter der Regie von Trainer Holger Wieggers in der Spielzeit 2012/2013 in die Fußball-Bezirksliga auf. Doch "in der Champions League", wie der Vorsitzende Axel Buckermann die Bezirksliga immer gerne bezeichnet, konnte sich die Mannschaft letztendlich nicht halten. Sie musste die Klasse in der vergangenen Spielzeit direkt wieder verlassen.

Dem waren turbulente Wochen vorausgegangen. Im November 2013 legte Holger Wieggers sein Amt nieder. Der Coach fühlte sich ausgebrannt. Nach einer Übergangsphase gaben die Verantwortlichen des Vereins - nicht besonders überraschend - die Verpflichtung von Rolf Sent, Trainerlegende in Bienen, bekannt.

Nach anfänglichen Erfolgen vermochte es aber auch Sent nicht, seinem Team die notwendige Konstanz für den Rest der Spielzeit zu vermitteln. Und so steht die Mannschaft in der am Wochenende beginnenden Saison in der Kreisliga A wieder vor einem neuen Anlauf in Richtung Bezirksliga.

Dabei wird man im Rhein-Lander-Stadion jedoch auf die Dienste eines der besten Keeper der Region verzichten müssen. Luca Pollmann gab schon frühzeitig seinen Wechsel zum SV Vrasselt bekannt. Er wird durch Max Buckermann ersetzt. Zudem verstärkt Christoph Eyting, der in der vergangenen Saison mit Fortuna Millingen den direkten Wiederabstieg aus der Kreisliga A hinnehmen musste, das Team. Aus der eigenen Jugend rücken einige Akteure auf. Sent dürfte damit genug Alternativen haben.

"Die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung war sehr gut. Auch die Einstellung der Spieler entsprach meinen Vorstellungen. Die Neuzugänge und die A-Jugendlichen sind voll integriert", freut sich Sent. Die vergangenen Saison interessiert den Coach nicht mehr. "Dieses Kapitel ist abgeschlossen. Allerdings haben einige Spieler in der Schlussphase die notwendige Einstellung vermissen lassen. Doch jetzt ziehen alle wieder an einem Strang."

Die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga ist für den erfahrenen Coach kein Thema. "Natürlich ist es klar, dass man als Absteiger bei den anderen Vereinen als Mitfavorit gehandelt wird. Ich sehe das aber ganz anders. Wir müssen uns wieder in der Liga zurechtfinden und wollen auf keinen Fall durchgereicht werden. Denn das ist schon ganz anderen Teams passiert. Ein einstelliger Tabellenplatz am Ende wäre in Ordnung", sagt Sent. Für ihn sind in der ausgeglichenen Klasse GW Lankern, BW Dingden, der SV Haldern und der VfB Rheingold Kandidaten auf einen Spitzenplatz.

(pf)