Fußball: Westfalia ist Nummer eins

Fußball : Westfalia ist Nummer eins

Nachdem schon die Jugendlichen des Clubs bei den Isselburger Fußball-Stadtmeisterschaften abgeräumt hatten,legten gestern Abend die Senioren nach. Westfalia Anholt schlug in der entscheidenden Partie den SuS mit 5:0.

In Sachen Fußball ist der SC Westfalia Anholt in Isselburg eine Klasse für sich. Die Mannschaft lieferte gestern Abend vor knapp 200 Besuchern im Isselstadion in der entscheidenden Partie gegen den SuS Isselburg eine überzeugende Vorstellung und sicherte sich mit einem 5:0 (1:0)-Erfolg die Stadtmeisterschaft. In der gestrigen Form darf sich das Team berechtigte Hoffnungen machen, in der kommenden Saison ein Wörtchen um die Meisterschaft in der Kreisliga A Rees-Bocholt mitzureden.

Denn die Westfalia hatte in allen Mannschaftsteilen ihre Aktivposten. Marcell Nieuwenhuis war ein sicherer Torhüter, davor agierte Carsten Meyer als umsichtiger Abwehrchef. Im Mittelfeld hielt Christoph Booms das Heft in der Hand. Und im Angriff sorgte Harald Ruloffs permanent für Gefahr – nach seinem schwachen Jahr beim SV Rees ist er endlich wieder zu Hause. In Nafi Haberci, der vom SC 26 Bocholt zurückgekehrt ist, und Stefan Bongers (verletzt) hat der Club noch weitere Asse im Ärmel.

„Wie schon beim 4:0 im Pokalspiel bei Eintracht Emmerich hat die Mannschaft eine starke Leistung geliefert. Für uns ist der Aufstieg in die Bezirksliga zwar kein Muss. Doch wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, rechne ich damit, dass wir in der Spitzengruppe der A-Liga mitmischen“, sagte Westfalia-Vorsitzender Udo van Eß.

  • Fußball : Grenzlandpokalturnier beim SC Westfalia
  • Lokalsport : SuS Isselburg richtet Meisterschaft für Hobby-Teams aus
  • Isselburg : Holzhütte brannte ab

Zuvor hatte das Team, das gestern von Theo Klumpen betreut wurde, da Trainer Raymond Berendsen im Urlaub weilt, auf dem Platz für klare Verhältnisse gesorgt. Die Westfalia, die vor der Partie wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter dem SuS auf Platz zwei gelegen hatte, war von Beginn an überlegen. Der A-Ligist hinterließ einen wesentlich reiferen und technisch stärkeren Eindruck.

Kapitän Testroet brach den Bann

Dennoch dauerte es bis zur 25. Minute, ehe der aufgerückte Kapitän Andre Testroet im Anschluss an einen Eckball endlich das 1:0 erzielte. Aber nach dem Seitenwechsel gab’s für den neuen Stadtmeister kein Halten mehr. Zunächst erhöhte Christoph Booms mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 (34.). In der Schlussphase brachen in der Abwehr des SuS Isselburg alle Dämme. Klaus Daniels (2) und Rene Bruns machten den 5:0-Endstand perfekt.

Zuvor hatte sich Vorjahressieger 1. FC Heelden mit einem 3:1 (1:1) gegen den SV Werth immerhin Platz drei gesichert. Zwar hatte Besim Tenhagen den B-Liga-Aufsteiger in Führung gebracht (26.). Doch der Heeldener Torjäger Dirk Jansen (30. und 38. Minute) sowie Sebastian Otten in der Nachspielzeit drehten mit ihren Treffern den Spieß um.

(RP)
Mehr von RP ONLINE