Lokalsport: Westfalia Anholt punktet dreifach

Lokalsport : Westfalia Anholt punktet dreifach

Im Duell der Kreisliga-A-Neulinge besiegen die Hausherren den 1. FC Heelden glatt mit 3:0.

Die Anholter Westfalia ist nach zuletzt zwei Niederlagen durch einen 3:0 (1:0)-Erfolg im Derby gegen den Mit-Aufsteiger 1. FC Heelden wieder in die Spur gekommen. "Die drei Punkte waren wichtig", meinte dann auch Westfalia-Coach Thomas Driever. "Insgesamt war das eine gute Leistung von uns, auch wenn der Sieg vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist."

In Minute 14 gingen die Hausherren durch einen Weitschuss von Ali El-Abbas in Führung. Dann erhitzen sich die Gemüter in Minute 51, als der Schiedsrichter Elfmeter für Anholt pfiff, nachdem Matthias Teronde gefoult worden sein soll. Selbst im Lager der Westfalia wurde dies als Kann-Entscheidung, aber nicht als zwingend gewertet. Gerade auch weil bei einer ähnlichen Szene auf der Gegenseite die Pfeife des Referees stumm blieb. Felix Schirrmacher verwandelte sicher zum 2:0.

"Zu den entscheidenden Szenen werde ich mich nicht äußern, sonst verbrenne ich mir die Zunge", legte sich FC-Trainer Joaquim Lopes ein selbst gewähltes Schweigegelübde auf. "Allerdings möchte ich mich öffentlich für unsere Zuschauer entschuldigen. Sie sind eigentlich immer eine super Unterstützung für uns, aber dieses Mal sind sie über die Grenzen gegangen und haben von der Außenlinie auch viel Hektik ins Spiel gebracht." In der 80. Minute legte Tugay Haberci dann auch noch das 3:0 für Anholt nach. "Man darf nicht vergessen, wir sind ein Aufsteiger und haben jetzt 20 Punkte. Bei uns ist alles tip-top", so Driever. Auch Lopes sprach im Übrigen von einem verdienten Erfolg der Westfalia, aber "auch meine Mannschaft hat trotz der vielen Ausfälle ein gutes Spiel abgeliefert".

Westfalia Anholt: Terstegen - M. Schirrmacher, Bollwerk (73. Bergerfurth), Paus, Venhoven, Borchard, Teronde, Haberci (81. Konnik), El-Abbas, F. Schirrmacher (73. Mowa), Bongers.

1. FC Heelden: Becker - Künne, M. Tiemeßen, Heimann, Si. Wawrzyniak (77. Jetmir Berisha), Lackermann, Otten, Wanny, Waerder, Figueiredo, Jetlir Berisha (59. J. Tiemeßen).

(tt)
Mehr von RP ONLINE