1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Vrasselter Schützenhilfe

Fußball : Vrasselter Schützenhilfe

Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt hat gestern ein verdientes 1:1 gegen den SV Grieth erreicht. Damit hat Nachbar RSV Praest schon sieben Punkte Vorsprung auf den Topfavoriten.

Die spielstarken Gäste des SV Grieth hatten zwar gestern erwartungsgemäß deutlich mehr Spielanteile. Da Gastgeber SV Vrasselt aber in der Schlussphase mehrere hochkarätige Konterchancen hatte, geht das 1:1 (1:0)-Unentschieden völlig in Ordnung. Während Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt nach dem Abpfiff jubelte, muss der Gast die Punkteteilung wie eine Niederlage empfunden haben. Denn der Rückstand des Topfavoriten auf Tabellenführer RSV Praest, der sich parallel beim 4:1 in Rhede keine Blöße gab, beträgt jetzt bereits sieben Punkte.

Auf dem gut bespielbaren Aschenplatz gingen beide Mannschaften über die komplette Spielzeit ein enorm hohes Tempo. In der intensiv geführten Begegnung wurde es bereits nach acht Minuten brenzlig. Nach einem weiten Pass rannte Vrasselts Sebastian Derksen auf den Griether Keeper Danny Hartung zu und köpfte den Ball aus gut 20 Metern über den herauseilenden Torhüter hinweg aufs Tor. Abwehrchef Thomas Ridder konnte den Ball jedoch in letzter Sekunde von der Linie kratzen. Glück hatte Hartung, dass er nach seinem Foul an Derksen nur Gelb sah.

  • Lokalsport : 2:4 - RSV Praest leistet sich zu viele individuelle Fehler
  • Fotos vom Testspiel : Fortuna schießt Bezirksligist Tönisberg 14:1 ab
  • Lokalsport : 7:3 - RSV Praest verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Noch aus dieser Aktion heraus bekam der Gastgeber gut 20 Meter vor dem Griether Gehäuse einen Freistoß zugesprochen. Nun folgte der große Auftritt von Jeremias Geurtsen, der den Ball mit seinem starken Linksfuß zur 1:0-Führung in den rechten Winkel hämmerte (11.). Die technisch überlegenen Gäste hatten nach 31 Minuten ihre größte Chancen zum Ausgleich, als der aufgerückte Ridder und auch Joey Massop mit Schüssen scheiterten. In der 59. Minute fiel der Ausgleichstreffer zum 1:1. Pascal Seitz traf nach einer Ecke – hochverdient. Denn der SV Vrasselt ließ sich extrem weit in die eigene Hälfte zurückdrängen und hatte zwischenzeitlich kaum Entlastungsmöglichkeiten.

Als der Griether Coach Franz-Josef Tenhagen seinen Kapitän Thomas Ridder in der 72. Minute aus der Abwehr nach vorne beförderte, war klar, dass den Gästen ein Punkt zu wenig war. Der SV Vrasselt hatte nun mehr Platz zum Kontern. Nach einem Patzer von Dirk van Boom rannte der eingewechselte Yannick Reinen, der in einigen Szenen sein Talent andeutete, alleine auf den ebenfalls zur Halbzeit eingewechselten Torhüter Sven Scholten zu. Mit einer Glanztat vereitelte dieser die erneute Vrasselter Führung (82.).

"Da ich auf mehrere Spieler verzichten musste, bin ich mit unserer Leistung zufrieden. Wir haben uns den Punkt verdient", meinte SVV-Spielertrainer Sascha Brouwer.

(RP)