Völkerball: Völkerballer des TV Rees sind Westfalenmeister

Völkerball : Völkerballer des TV Rees sind Westfalenmeister

Bei den Westfalenmeisterschaften in Delbrück kamen die Stader-Schützlinge aufs Treppchen.

Stolz ist Trainerin Heike Stader auf ihre Völkerballnachwuchsmannschaften. Nach den Erfolgen in den letzten Monaten (Ostwestfalen-Meister 2019) wollten die Teams des TV Rees jetzt auch bei der Westfalenmeisterschaft in Delbrück mit ihren Schützlingen aufs Siegertreppchen. In vier Partien konnte die erste Schüler-Mannschaft sieben gewonnene Sätze für sich verbuchen. Lediglich ein Durchgang gegen Bentfeld-Schöning wurde verloren. Der zweiten Mannschaft fiel es etwas schwerer ins Turnier zu finden. Gegen alle Gegner wurde der erste Satz verloren. Von der Trainerin motiviert, gelang es dann aber die jeweils zweiten Sätze zu gewinnen. Nur gegen die eigenen Vereinskollegen aus Rees war ein Sieg in beiden Sätzen nicht möglich. So sicherte sich die erste Schüler-Mannschaft verdient den ersten Platz und darf sich „Westfalen-Meister“ nennen. Die Zweitvertretung erlangte punktgleich mit dem drittplatzierten TV Verl den vierten Rang, die Abwurfpunkte waren hierbei entscheidend. Auch die Jugendmannschaft des TV Rees überzeugte mit elf gewonnenen Sätzen und nur einen ganz knapp verlorenen Durchgang gegen das Team aus Lippling. Neben dem erst vor kurzem erlangten Meistertitel im Ost-Westfälischen Turnerbund erlangten sie somit auch den Meistertitel der WTB-Westfalenmeisterschaft.

Nun freuen sich die Völkerballer auf die Deutsche Meisterschaft. „Wir werden jetzt weiter arbeiten, um die wenigen Schwachstellen der Mannschaften noch zu verbessern“, erklärte Heike Stader. In der ersten Schülermannschaft spielten Elisa Kurz, Janne Reinders, Valeria Liske, Shania Eßer, Antonia Weber, Elisabeth Danne und Felix Tiebing, zur zweiten Schülermannschaft gehören Mare Groeneweg, Fabian Roos, Mary Ann Kegel, Sophie Haiduk, Charlotte Messing, Lena Speltmann, Helen Mölders, Sophie Klement. DieJugendmannschaft bilden Felina Hess, Inga Dumke, Lara-Marie Nienhuysen, Denise Kurz, Annouk van Baijen, Anna-Maria Kox und Carla Termath.

Mehr von RP ONLINE