Viel Trubel beim „pro Kids“-Lauf

Leichtathletik: Viel Trubel bei der achten Auflage des „pro Kids“-Laufes

Insgesamt 459 Teilnehmer im Alter von zwei bis 59 Jahren gehen bei der Veranstaltung des TV Sportfreunde Elten an den Start.

Kurz zuvor herrschte noch stürmisches Wetter in Elten, pünktlich zum Startschuss des 8. pro Kids Laufes ging es dann aber nur noch auf der Laufstrecke stürmisch zu. Insgesamt 459 Teilnehmer, im Alter von zwei bis 59 Jahren, gingen rund um die Luitgardisschule über vier verschiedene Distanzen an den Start. Der Höhepunkt des Sportnachmittags waren die Bambini-Läufe mit 160 Kindern, bei denen zum Abschluss auch die ganz Kleinen ihre Schnelligkeit unter Beweis stellten.

Auch für die Erwachsenen hatten die Veranstalter vom TV Sportfreunde Elten in diesem Jahr wieder eine Strecke im Angebot. Mit 18 Teilnehmern war die Anzahl der Starter über die vier Kilometer aber noch ausbaufähig. „Da ist sicher noch etwas Luft nach oben, aber das muss erst einmal wieder richtig anlaufen“, blickte die erste Vorsitzende des TV Elten, Sabrina Angenendt, optimistisch in die Zukunft.

Gewinner in der ersten Disziplin des Tages war ein alter Bekannter der Emmericher Läuferszene. Mindaugas Minevicius vom Bataver Lauftreff gewann mit 13:15 Minuten, vor dem Sieger des diesjährigen Klever Citylaufs Evert Dirksen (13:39) und Heiner Wardemann (13:52), ebenfalls vom Emmericher Bataver Lauftreff.

  • Wermelskirchen : Die Innenstadt wird zur Laufstrecke

Im Anschluss füllte sich der Platz rund um Start und Ziel zusehends. Auch Bürgermeister Peter Hinze war ins Silberdorf gekommen. „Wenn man sieht, mit wieviel Spaß die Leute starten, dann ist das eine tolle Sache. Die Zeit ist dann nicht immer ganz so wichtig, es zählt der Gedanke dabei zu sein und mitzumachen“, betonte Hinze, dass es nicht um Bestzeiten ging. Das der Veranstalter selbst einige Talente in den eigenen Reihen hat, stellten Jurre Vleeming und Levke Jansen vom TV Elten unter Beweis, die über die zwei Kilometer nur knapp hinter der Siegerin Klara Bremenkamp vom TSV Nieukerk auf dem Podest landeten. Neben der obligatorischen Urkunde und einem stattlichen Pokal gab es für die Platzierten auch noch T-Shirts, Tassen oder Gutscheine.

Trubel herrschte im Anschluss an der Ecke Martinusstraße/Sandstraße. Dort versammelten sich rund 250 Kinder um, getrennt nach Alter und Geschlecht, im Viertelstundentakt auf die einen Kilometer lange Strecke zu gehen. Dabei führte sie der Kurs gleich zwei Mal an Start und Ziel vorbei. Dort wartete auch Vater Günther auf seinen Sprössling. „Wir waren beim letzten Mal schon über 400 Meter dabei, heute darf es etwas mehr sein“, lachte der Emmericher und feuerte die vorbeieilende Meute lauthals an. Als Höhepunkt des Nachmittags stand dann der Bambini-Lauf für alle Kinder bis sechs Jahren auf dem Programm, wobei mit Kalle Berndsen der jüngste Teilnehmer gerade einmal zwei Jahre alt war. Auch hier starteten die 160 Kids in Gruppen, „da fühlen sich die Kinder einfach wohler, als in einem großen Pulk“, waren die Veranstalter überzeugt. Auch der einsetzende Regen konnte die Bambini nicht bremsen. So sausten die Jüngsten 200 Meter die Bergstraße hinunter zum Wendepunkt und dann wieder 200 Meter zurück zum Ziel. Anwohner und Verwandte feuerten dabei kräftig an und sorgten so für tolle Unterstützung. Im Ziel wartete, neben reichlich Applaus, auf jedes Kind eine Medaille und Süßes von Katjes. Mit dabei waren auch wieder zahlreiche Schulen und Kindergärten aus dem Stadtgebiet, die oft schon seit dem ersten Jahr dabei sind.

Auch neben der Strecke hatten die Sportfreunde aus Elten für alles gesorgt. Kuchen und Gegrilltes schmeckten den Großen, eine Hüpfburg und Ballonkünstlerin Danilein vom Niederrhein kamen bei den Kleinen gut an. „Ein besonderes Dankeschön gilt allen Helfern für die tolle Unterstützung“, dankte Sabrina Angenendt noch einmal den Freiwilligen.

(snak)
Mehr von RP ONLINE