Fußball: VfB Rheingold steht gegen den SV Haldern unter Druck

Fußball : VfB Rheingold steht gegen den SV Haldern unter Druck

Ein Erfolgserlebnis konnte der VfB Rheingold im Kreispokalspiel beim Weseler SV feiern. Der zuletzt kriselnde Fußball-A-Ligist setzte sich am Donnerstag in der zweiten Runde beim ambitionierten C-Ligisten mit 2:1 (2:0) durch. "Mit der ersten Hälfte war ich sehr zufrieden, da wir haben den Ball richtig gut laufen lassen", sagte VfB-Coach Frank Potthoff. So führten die Emmericher dann auch durch zwei Treffer von Fadel Akyel (17., 33.) mit 2:0.

"Nach der Pause wurden dann die Beine ein wenig schwerer und wir haben nicht mehr so viele Wege gemacht", sagte der Emmericher Trainer, der auf die gesperrten Hikmet Eroglu, Daniel Buscher und Tuncay Nokta sowie auf Pierre Elspaß verzichten musste. Mehr als einen Gegentreffer von Jonas Rösner (53.) ließ die neu formierte Defensive des VfB aber nicht mehr zu, so dass die Gäste schließlich die dritte Runde erreichten. "Vor allem Nihat Örge hat in unserer Abwehr ein richtig gutes Spiel gemacht und sich für weitere Aufgaben empfohlen", sagte Potthoff.

Er hofft darauf, dass seine Mannschaft nun auch in der Meisterschaft wieder einmal Grund zum Jubeln hat. So geht es für die Schwarz-Weißen am Sonntag (14.30 Uhr) zum SV Haldern. Auch für den Gegner waren die vergangenen Wochen kein "goldener Oktober". Der Tabellensechste konnte im kompletten Monat nur zwei Zähler verbuchen, hatte am vergangenen Sonntag aber auch spielfrei. "Nach der Pause brennen die Jungs nun auf das nächste Spiel", sagte SVH-Trainer Jürgen Stratmann. Trotz der Durststrecke beträgt der Rückstand auf die Tabellenspitze nur zwei Zähler.

Stratmann, der morgen seinen kompletten Kader zur Verfügung hat, erwartet eine umkämpfte Begegnung. "Den VfB hatte ich schon weiter oben in der Tabelle erwartet. Allerdings weiß ich auch, dass dort immer wieder Leistungsträger ausgefallen sind."

(misch)