Lokalsport: VfB Rheingold schafft den fünften Erfolg in Serie

Lokalsport : VfB Rheingold schafft den fünften Erfolg in Serie

Fußball: In der Kreisliga B setzt sich der Absteiger mit 4:3 gegen den 1. FC Heelden durch. Derksen entscheidet das Derby.

Rheingold Emmerich - FC Heelden 4:3 (3:1). Während Dennis Lindemann, Trainer des VfB Rheingold, froh über die drei Punkte seiner Mannschaft nach dem 4:3 (3:1)-Erfolg gegen den 1. FC Heelden war, kochte sein Gegenüber vor Wut. "Wir wurden komplett aus dem Spiel genommen und fühlen uns benachteiligt", sagte Coach Joaquim Lopes. "Ich respektiere immer alle Beteiligten auf dem Platz, aber so kann man einfach nicht pfeifen", musste sich Lopes immer wieder selbst beherrschen, um nicht in Rage zu kommen. Die erste Situation, die ihn fast zur Verzweiflung brachte, war eine Aktion kurz vor dem 1:0 der Heeldener durch Christian Wanny (29.). Da hatten die Heeldener bereits zum ersten Mal getroffen, doch auf der Linie wurde der Ball zunächst mit der Hand abgewehrt, ehe Wanny dann im Gestocher zur vermeintlichen Führung traf. Doch der Treffer wurde nicht anerkannt, es wurde hingegen auf Elfmeter entschieden. "Dann muss es aber auch Rot für Rheingold geben", so Lopes. Zu allem Überfluss aus Sicht der Gäste verschoss Stefan Tekaat den Elfer. Nach der Führung gab es nur fünf Minuten später erneut eine strittige Situation, als es nach einem Luftduell zwischen Tekaat und Rheingolds Daniel Weigle Strafstoß für die Hausherren gab. "Ein Witz", kommentierte Lopes. Alexander Lohmann ließ sich die Chance nicht nehmen und egalisierte - 1:1 (33.). Wenig später erzielte Weigle das 2:1 (36.) und nach der Gelb-Roten Karte gegen Heeldens Tekaat (46.) erhöhte der VfB auf 3:1 durch Lohmann (46.). In Minute 70 gelang dann Marvin Beikirch das 4:1, doch dann war der VfB sich scheinbar zu sicher. "Das waren die besten 70 Minuten der Saison, im Anschluss schlich sich aber der Schlendrian ein", meinte Lindemann, der mit seinem Team den fünften Sieg in Serie feiern konnte.

"Das war ein bitterer Nachmittag für uns, aber die Moral stimmte", meinte Lopes, der dann noch die Treffer durch Marvin Lackermann (79.) und Dennis Kastein (85.) sah. In der Schlussphase hatte Wanny sogar die Riesenchance zum 4:4, vergab aber vor dem leeren Gehäuse.

VfR Mehrhoog - BW Bienen 4:2 (2:1). "Der Gegner hat den Sieg mehr gewollt und hat etwas mehr investiert. Daher ist dieser auch verdient", war das Fazit von Uwe Becker, Trainer der Blau-Weißem. Dabei glichen Peter Schau (28./FE) und Matthias Gebbing (78.) den 0:2-Rückstand der Gastgeber aus. Doch danach trafen nur noch die Platzherren.

DJK Hüthum - SV Vrasselt II 0:1 (0:0). Im ersten Durchgang war die DJK überlegen, im zweiten die Gäste aus Vrasselt. "Im Endeffekt hatten wir dann das Glück im Abschluss", meinte SVV-Co-Trainer Karlo Rempe. Und so gelang Lennard Derksen in der 51. Minute das Tor des Tages.

PSV Wesel III - SV Werth 2:3 (0:2). "Wir haben uns das Leben erneut unnötig schwer gemacht. Die erste Hälfte war ordentlich, nach hinten raus war es dann aber schwach", resümierte der Werther Trainer Hans-Georg Trinker.Zur 2:0-Halbzeitführung trafen Thomas van der Sande (8.) und Matthias Hübers (39.). "Dann laden wir die Gegner wieder einmal ein", kritisierte Trinker. Und so verkürzte Wesel auf 1:2 (53.), ehe Sebastian Otten (74.) zum 3:1 köpfte. "Ruhe kam dennoch keine rein", stellte Trinker fest. Und so wurde es nach dem 2:3 in Minute 80 noch einmal eng.

STV Hünxe - Fortuna Millingen II 8:2 (4:0). Erneut mächtig unter die Räder kam die Reserve der Fortuna. Gegen Hünxe reichte es nur zu zwei Ehrentreffern durch Niklas Rulofs (66.) und Tobias Essink (79.).

(RP)