Lokalsport: VfB Rheingold Emmerich verpasst Befreiungsschlag

Lokalsport : VfB Rheingold Emmerich verpasst Befreiungsschlag

Der VfB Rheingold Emmerich muss in der Kreisliga A weiter zittern. Die Emmericher unterlagen zu Hause dem SV Brünen mit 2:3, nach dem sie zur Pause noch mit 2:0 in Führung gelegen hatten. Damit hat der VfB nach wie vor fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, den zurzeit BW Bienen einnimmt. "Wir haben eine riesige Chance verpasst, uns im Abstiegskampf Luft zu verschaffen", war dann auch Interimscoach Thorsten Thüß enttäuscht.

Eigentlich lief zunächst für die Hausherren alles nach Plan. Marvin Beikirch besorgte in Minute 25 das 1:0. 600 Sekunden später erhöhte Pierre Elspaß auf 2:0. "Wir hätten zur Halbzeit noch deutlich höher führen müssen. Wir waren ja klar überlegen", so Thüß. Nach dem Seitenwechsel folgte der totale Einbruch. Der Linienchef bezeichnete die zweiten 45 Minuten dann auch als "unterirdisch". Mit Toren in der 50., 55. und 65. Minute drehte Brünen die Partie. Ein Gäste-Akteur sah nach Foulspiel noch die Ampelkarte (77.), aber zu mehr als Chancen von Tobias Heuermann und Elspaß reichte es nicht mehr. "So wie wir nach der Pause gespielt haben, hätten wir auch keinen Punkt verdient gehabt", sprach Thüß Klartext.

VfB: Meiners - Meyer, Schuldt, Rempe (46. Heuermann), Voetmann, Buscher, Fischbach (60. Sent), Arens, Elspaß, Wunder, Beikirch (77. vd. Linden).

(tt)
Mehr von RP ONLINE