Lokalsport: VfB Rheingold Emmerich patzt beim 1. FC Heelden

Lokalsport : VfB Rheingold Emmerich patzt beim 1. FC Heelden

Fußball-Kreisliga B: DJK Hüthum-Borghees setzt sich mit dem 4:2-Sieg gegen den SV Vrasselt II von der Abstiegszone ab.

1. FC Heelden - VfB Rheingold Emmerich 2:0 (2:0) Gern hätte Heeldens Trainer Joaqium Lopes von einem perfekten Abend gesprochen, doch das konnte er nicht so recht. Der Grund war die Rückenverletzung von Danny Waerder, der mit dem Rheingolder Keeper kurz vor der Halbzeit zusammenprallte und dann auch ins Krankenhaus musste. "Das trübt ein wenig", sagte Lopes, ergänzte aber, dass er "ein super Spiel" seiner Mannen gesehen hatte, "vor allem im ersten Durchgang". In diesem entschieden die Gastgeber auf schwerem Geläuf dann auch die Partie. "Rheingold hätte sich über vier Stück zur Pause nicht beschweren dürfen", sagte Lopes, ohne dabei zu übertreiben. Schon nach fünf Minuten hatte Robin Schwung das 1:0 auf dem Schlappen, vergab aber aus sechs Metern. Besser machte es dann Patrick Tiemessen in Minute 23. Dann hätte Jetlir Berisha erhöhen müssen, doch auch er vergab eine dicke Chance. "Das waren 1000-prozentige Dinger", haderte FC-Trainer Lopes. Doch dann schlug Waerder zu (40.), ehe er fünf Minuten später verletzt ausgewechselt werden musste. Die Umstellungen brachten die sichere Abwehr der Hausherren daraufhin durcheinander, so dass der VfB Rheingold im zweiten Durchgang aufs Tempo drückte. "Doch bis auf eine Chance von Tino Giesen kam da nichts bei rum", erzählte Lopes, der auch noch erwähnte, dass Simon Thiesing am Pfosten scheiterte und seine Mannen sich die drei Punkte redlich verdient hätten, während der VfB im Aufstiegsrennen erneut einen Rückschlag hinnehmen musste.

SV Werth - PSV Wesel III 4:1 (4:0) "So gut die erste Halbzeit war, so schlecht war dann die zweite", fasste Hans-Georg Trinker, Trainer des SV Werth, die Partie recht nüchtern zusammen. "Aber gut, auch dafür gibt es drei Punkte", so der Coach. Nacheinander schnürten zunächst Christoper Refke (24., 26.) und Matthias Teronde (25., 40.) je einen Doppelpack. "Auch im zweiten Durchgang hätten wir durchaus Tore erzielen können, waren schlussendlich aber nicht konsequent genug", kritisierte Trinker. Und so kam der Gast kurz vor Schluss noch zum Ehrentreffer (89.).

SV Vrasselt II - DJK Hüthum 2:4 (1:2) Die Punkte acht bis zehn sicherte sich die DJK Hüthum nach der Übernahme des Traineramts von Maik de Vries. "Die Serie geht weiter", hatte der Coach nach dem Sieg am Donnerstagabend gut lachen, denn so langsam arbeitet sich die DJK immer weiter weg vom Abstiegsplatz. "Zu dem Spiel möchte ich lieber nicht so viel sagen", war hingegen Sven Kroker, Coach des SVV II, mehr als bedient. Da kein Schiedsrichter vor Ort war, leitete ein Betreuer die Partie, der jedoch keine großen Probleme mit dem Spiel hatte. Zunächst ging der SVV durch Deniz Demir in Führung (12.), die dann durch Nihat Örge per Kopf nur zwei Minuten später egalisiert wurde. Nach einem kapitalen Abwehrfehler der Vrasselter erzielte Bülent Dogu den Führungstreffer. "Das hat uns natürlich in die Karten gespielt", freute sich de Vries, der auch positiv zur Kenntnis nahm, dass Engin Dogu sein Comeback gab und auch Emin Baran aufgrund des Engpasses aushalf. "Riesen Kompliment dafür, das ist sehr lobenswert", bedankte sich de Vries bei den beiden Akteuren.

Blau-Weiß Bienen - VfR Mehrhoog 0:3 (0:1) Durch den glatten Sieg wahrten die Gäste die Chance auf den Aufstieg. Migeul Sperling sorgte in der 18. Minute für die Führung. In Durchgang zwei gelang Lias Giesen noch ein Doppelpack (53., 74.). RP

(RP)
Mehr von RP ONLINE