1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: VfB Rheingold bejubelt spätes Siegtor

Lokalsport : VfB Rheingold bejubelt spätes Siegtor

Fußball-Kreisliga B: Die Emmericher bezwingen den SV Biemenhorst II mit 2:1.

Tino Giesen erlöste den Fußball-B-Ligisten VfB Rheingold Emmerich in der fünften Minute der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 2:1-Erfolg beim SV Biemenhorst II. "Das Spiel konnte man sich aber nicht anschauen", sagte Trainer Dennis Lindemann, der alles andere als zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft beim Tabellenvorletzten war, der mit viel Einsatz agierte. "In solchen Spielen darf mach einfach nichts liegenlassen. Ich hoffe, dass das noch einmal ein Warnschuss war, in den nächsten Spielen müssen wir wieder deutlich mehr zeigen."

Henrik Sent hatte die Emmericher in der 21. Minute zunächst mit 1:0 in Führung gebracht, fünf Minuten später kam der Gastgeber zum Ausgleich. Der VfB Rheingold verbesserte sich nach dem Last-Minute-Sieg in der Tabelle der Gruppe 1 auf den zweiten Rang, liegt aber - bei einem Spiel weniger - weiter fünf Zähler hinter Spitzenreiter BW Wertherbruch zurück, der zu einem 2:1-Erfolg gegen Suderwick kam.

In der Gruppe 2 musste die Zweitvertretung des SV Vrasselt eine unglückliche Niederlage gegen den Spitzenreiter PSV Wesel II hinnehmen. Der Gastgeber unterlag deutlich mit 0:3 (0:1). Die Blau-Weißen gerieten zunächst früh mit 0:1 in Rückstand (11.). "Gerade nach dem Wechsel hatten wir dann aber etliche Chancen. Aber wir belohnen uns derzeit einfach nicht", sagte der Vrasselter Coach Sven Kroker. Die Gäste zeigten sich dagegen kaltschnäuziger und erzielten in der Schlussphase noch zwei weitere Treffer.

Den zweiten Sieg in Folge erzielte die DJK Hüthum-Borghees mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg bei der Zweitvertretung von BW Dingden. "Wir mussten uns erstmal an den Kunstrasen gewöhnen. In der ersten Halbzeit war das Spiel recht zerfahren und wir etwas ungeordnet. Im zweiten Durchgang haben wir es aber besser gemacht und letztendlich auch durchaus verdient gewonnen", sagte DJK-Trainer Maik de Vries. Nachdem der Gastgeber in der 25. Minute in Führung gegangen war, drehte Bülent Dogu mit zwei Treffern kurz vor und nach der Pause das Spiel.

Nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden musste Avni Sherifi. "Er hat sich zum Glück nur den Zeh ausgekugelt", sagte de Vries, der davon ausgeht, dass der Neuzugang am nächsten Wochenende wieder zur Verfügung steht.

(misch)