Fußball: "Unser Ziel bleibt Platz eins"

Fußball: "Unser Ziel bleibt Platz eins"

Interview Nach einigen Rückschlägen im neuen Jahr ist der Aufstieg des RSV Praest in die Fußball-Landesliga in Gefahr geraten. Trainer Roland Kock nennt die Ursachen für den holprigen Start.

Mit einer beeindruckenden Erfolgsserie war Fußball-Bezirksligist RSV Praest schon scheinbar uneinholbar in Richtung Meisterschaft geeilt. Doch im neuen Jahr laufen die Gelb-Schwarzen ihrer Bestform noch meilenweit hinterher. Nach der Winterpause gab's zunächst ein mageres 1:1 beim Schlusslicht Olympia Bocholt, dem ein glanzloses 2:0 im Derby gegen Rheingold folgte. Trotz einer ordentlichen Vorstellung verlor die Mannschaft das Spitzenspiel beim SV Grieth mit 1:2. Spätestens nach dem blamablen 2:4 gegen den TuB Mussum ist der Aufstieg in die Landesliga akut gefährdet. RP-Redakteur Volker Himmelberg sprach mit RSV-Trainer Roland Kock.

Weshalb läuft's im neuen Jahr beim RSV Praest noch nicht rund ?

Kock Da spielen mehrere Ursachen eine Rolle. Im ersten Spiel nach der Winterpause kassieren wir in der Nachspielzeit den Ausgleich. In Grieth sind wir für eine gute Leistung nicht belohnt worden. Dann sind plötzlich mehrere Leistungsträger verletzt, krank oder angeschlagen. Und so kommt ein holpriger Start dabei heraus.

Dennoch führt der RSV Praest nach wie vor die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung auf die Verfolger SV Grieth und BW Dingden an. . .

Kock Das ist richtig. Auch diese Mannschaften mussten schließlich schon Federn lassen. Aber ich gehe nur von zwei Punkten Vorsprung aus, da unsere Verfolger jeweils noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben.

Der erste Aufstieg in die Landesliga in der Vereinsgeschichte des RSV Praest bleibt also das Ziel ?

Kock Über das Thema Meisterschaft sollten und dürfen wir uns momentan nicht so viele Gedanken machen. Wir müssen uns auf jedes einzelne Spiel konzentrieren, damit uns weitere Ausrutscher wie gegen Mussum erspart bleiben. Fakt ist aber, dass wir unseren ersten Platz lange verteidigen wollen. Nach Möglichkeit bis zum 28. und damit letzten Spieltag.

  • Lokalsport : RSV Praest hat den Spitzenreiter zu Gast

Der RSV Praest hatte zunächst 28 Meisterschaftsspiele in Serie ungeschlagen überstanden. Jetzt gab's zwei Niederlagen am Stück. Wie geht die Mannschaft damit um ?

Kock Die Spieler ärgern sich, das ist überhaupt keine Frage. Aber bei uns kommt jetzt garantiert keine Panik auf. Denn unsere Leistung in Grieth war in Ordnung. Und gegen den TuB Mussum haben wir es in der zweiten Hälfte versäumt, den dritten Treffer nachzulegen.

In welchen Bereichen muss sich die Mannschaft steigern, um die Tabellenführung zu verteidigen ?

Kock Jeder einzelne Spieler muss ab sofort wieder volle Konzentration und Einsatzbereitschaft an den Tag legen. Die Mannschaft hat inzwischen erkannt, dass wir keinen Gegner mit links schlagen.

Am Donnerstag und am Ostermontag folgen die Auswärtsspiele beim SV Rees und bei Borussia Bocholt. Wie lautet Deine Prognose ?

Kock Wir wissen alle, dass wir zwei dicke Brocken vor der Brust haben. Wir werden uns steigern müssen, wenn wir am Montag noch Tabellenführer sein möchten.

(RP)