Lokalsport: U18-Judoka feiern Gewinn des Wanderpokals

Lokalsport : U18-Judoka feiern Gewinn des Wanderpokals

Die Nachwuchskämpfer des JC Haldern waren bei der offenen Stadtmeisterschaft in Bocholt dabei.

Traditionell fahren die Judoka des JC Haldern gerne zum JC Kolping Bocholt zu den offenen Stadtmeisterschaften in die Nachbarstadt. Und das hat gleich mehrere Gründe.

Kurze Wegstrecken, annehmbare Fahrzeiten und Gegner aus dem Judo-Kreis Coesfeld, auf die man sonst nur ab der Altersklasse U15 auf Landesebene treffen würde, sind die Anreize für die Aktiven bei diesem Turnier.

An zwei Tagen kämpften 14 Judoka in kleinen gewichtsnahen Gruppen von drei bis fünf Teilnehmern. Die sechs zehn- bis zwölfjährigen Kämpfer aus Haldern legten am ersten Tag für die nachfolgenden Altersklassen die Messlatte sehr hoch. Verteilt auf fünf verschiedene Gewichtsklassen konnten die jungen Nachwuchskämpfer mit einer Erfolgsquote von 80 Prozent gewonnener Kämpfe in allen fünf Gewichtsklassen den Tagessieg holen. Für die Vereinswertung sammelten sie 16 von möglichen 17 Punkten und belegten damit den zweiten Platz. Am zweiten Tag gingen die Altersklassen U10, U15 und U18 mit insgesamt acht Judoka auf Medaillenjagd.

Einige von ihnen hatten lange pausiert und dieses Turnier für den Wiedereinstieg genutzt. Dennoch war ihnen die mangelnde Routine kaum anzumerken, und sie zeigten gutes Judo.

Neben zahlreichen Medaillen durften die U18-Judoka zudem den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein mitnehmen.

Aber damit nicht genug. Einige der Halderner Wettkämpfer präsentierten im Verlauf des Turniers sehenswerte Techniken und landeten damit auf den Punktezetteln der Wertungsrichter.

In jeder Altersklasse gab es einen Technikerpreis. Johanna Martens holte sich in der weiblichen U10 mit einem schnellen Ippon durch O-goshi den begehrten Pokal.

In der weiblichen U18 ging die Trophäe an Isabell Wehofen. Alexander Pandzioch bot der Jury gleich mehrere verschiedene Würfe an und wurde mit dem Technikerpreis in der männlichen U13 geehrt.

Die neun Stadtmeister 2017: Johanna Martens (U10), Lio Molzahn (U13), Pedro Cardoso (U13), Alexander Pandzioch (U13), Veronika Pandzioch (U13), Franklyn Nwankwo (U13), Sophie Grunden (U15), Isabell und Niklas Wehofen (U18). Vizemeister wurden Merle Lange (U10) und Tobias Grunden (U18). Paul Naß (U10), Kacper Sworczuk (U13) und Max Kremer (U15) belegten Platz drei.

(RP)