Lokalsport: TTV zieht in zweite Intercup-Runde ein

Lokalsport : TTV zieht in zweite Intercup-Runde ein

Tischtennis: Der NRW-Ligist aus Rees hat die Begegnung gegen das französische Team Charenton CMPJM Tennis de Table in heimischer Halle mit 4:0 gewonnen. Auch Bürgermeister Christoph Gerwers hat sich die Matches angesehen.

Der TTV Rees-Groin hat seine internationale Premiere am Sonntag erfolgreich bestanden. Das NRW-Liga-Team schlug im Tischtennis-Intercup die französische Mannschaft Charenton CMPJM Tennis de Table mit 4:0.

Die Gastgeber hatten zuvor überhaupt nicht einschätzen können, wie stark der Kontrahent aus der Nähe von Paris ist. Letztlich konnten sich die Reeser bei einem Verlust von lediglich fünf Sätzen recht souverän behaupten - allerdings hatten die Gäste auf ihren stärksten Akteur aufgrund einer Muskelverletzung verzichten müssen. Die Franzosen waren bereits am Samstag angereist, und die beiden Teams verbrachten zunächst einen geselligen Abend. "Das ist eine richtig nette Truppe", stellte TTV-Betreuer Ulrich Wiedenhaupt fest. "Auch wenn das mit der Kommunikation nicht ganz einfach war, sind wir doch sehr gut ins Gespräch gekommen, teilweise auch mit Händen und Füßen."

Die Mannschaft aus Charenton nahm bereits zum zehnten Mal am Tischtennis-Intercup teil, für den sich europäische Vereine aus verschiedenen Leistungsklassen anmelden können. "Wir lieben es einfach, in anderen Ländern zu spielen und dort interessante Erfahrungen zu machen", sagte Mannschaftsführer Daniel Amaral, der im ersten Einzel auf Jörn Franken traf. Der Reeser Spitzenspieler behielt mit 3:0 die Oberhand und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. "Das ist schon ein recht ungewohntes Gefühl, wenn plötzlich alle Augen auf einen gerichtet sind", erklärte die Nummer eins des TTV angesichts der Tatsache, dass in diesem Wettbewerb nur an einem Tisch gespielt wird. Anschließend bestritt Cedric Görtz das zweite Einzel. Gegen Julien Sarfati musste der Youngster über die volle Distanz gehen, setzte sich aber schließlich im fünften Durchgang mit 11:3 durch.

Das dritte Match für den TTV absolvierte Carsten Franken, der ebenfalls als Sieger die Platte verließ und sich gegen Rene Bensimon mit 3:1 behauptete. "Das kann man sich richtig gut anschauen", sagte der Reeser Bürgermeister Christoph Gerwers, der in der gut besuchten Halle unter den Zuschauern war.

Den glatten Gesamtsieg machten dann im Doppel Carsten Franken und Sascha Bußhoff für die Hausherren perfekt, die im fünften Satz mit 11:7 vorne lagen.

Nun ist die Reeser Mannschaft gespannt, welchen Gegner ihr die Auslosung in der nächsten Runde bescheren wird. "Auf jeden Fall werden wir dann auch einen Wimpel zum Austausch dabei haben", sagte Jörn Franken, dessen Team zur Erinnerung ein solches Exemplar von den französischen Gästen erhalten hatte.

(RP)