Lokalsport: TTV Rees peilt weiteren Heimsieg an

Lokalsport : TTV Rees peilt weiteren Heimsieg an

Tischtennis: Am Samstag empfängt der TTV Rees-Groin in der NRW-Liga die SG Heisingen. Der Tabellenzweite geht als Favorit in die Begegnung. Am 29. Oktober kommt das französische Team aus Charenton zum Vergleich im Intercup.

Zwei Heimspiele hat der TTV Rees-Groin bislang in dieser NRW-Liga-Saison bestritten. Beide Partien konnte der Tabellenzweite gewinnen und auch am kommenden Samstag peilt das Team einen Sieg gegen die SG Heisingen an. Die Essener stehen mit 2:8-Punkten aktuell auf dem vorletzten Platz, konnten aber zumeist nicht komplett antreten. Dennoch hätte es am vergangenen Spieltag beinahe eine Überraschung gegen Spitzenreiter TuS Rheinberg gegeben. Die Heisinger unterlagen gegen die ebenfalls stark ersatzgeschwächten Gäste mit 7:9.

"Heisingen ist auf jeden Fall besser, als es der Tabellenplatz im Moment aussagt, und sollten sie komplett antreten, könnte es durchaus eng werden", meint TTV-Akteur Jörn Franken vor dem Match, das seine Mannschaft am Samstag um 18.30 Uhr in der Turnhalle an der Sahlerstraße wieder in Bestbesetzung beginnen wird.

Verlegt worden ist die folgende Partie des TTV Rees-Groin beim SSV Germania Wuppertal. Das Match findet nicht mehr am 21. Oktober, sondern erst am Sonntag, 3. Dezember um 13 Uhr statt.

Am letzten Wochenende dieses Monats freuen sich die Reeser dann auf ihre internationale Premiere. Beim 28. Tischtennis Intercup wird der TTV am Sonntag, 29. Oktober, um 10 Uhr auf das französische Team Charenton CMPJM Table de Tennis treffen. Auch wenn Jörn Franken das Niveau des Gegners nur schwer einschätzen kann, ist das Ziel der Gastgeber, eine Runde weiter zu kommen. Während die Reeser in der sechsthöchsten deutschen Liga aktiv sind, ist der Gegner aus dem Süden von Paris in der fünfthöchsten französischen Klasse im Einsatz. Die Mannschaft, die zuerst auf vier Zähler kommt, ist der Sieger. Absolviert werden zunächst drei Einzel, anschließend ein Doppel und dann gegebenenfalls noch einmal bis zu drei Einzel. "Welche drei Akteure bei uns aufgeboten werden, haben wir noch nicht entschieden", sagt Jörn Franken. Gespielt wird immer nur an einem Tisch, die Aufsicht hat Oberschiedsrichter Laurenz Rieger.

Die drei französischen Spieler und ihr Trainer werden bereits am Samstag anreisen und in einer Ferienwohnung in Rees übernachten. Am Abend vor dem Match steht ein gemeinsames Essen mit den Spielern des TTV Rees-Groinauf dem Programm.

(RP)