TTV Rees-Groin Tischtennis-Oberliga

Tischtennis : TTV Rees-Groin stark abstiegsgefährdet

Die Oberligamannschaft startet am Samstag um 17.30 Uhr beim Tabellenzweiten SV Union Velbert II in die Rückrunde. Henri Schmidt rückt für Benedikt Tenbrink ins Team.

Als Tabellenvorletzter geht die Oberliga-Mannschaft des TTV Rees-Groin in die Rückrunde. Nach den ersten neun Partien stehen lediglich drei Pluspunkte auf der Habenseite des Aufsteigers. „Zweistellig muss unsere Ausbeute bis zum Saisonende wohl werden, wenn wir noch die Relegation erreichen wollen“, schätzt Mannschaftsführer Carsten Franken.

Dass es am kommenden Samstag, 12. Januar (17.30 Uhr), zum Auftakt ins neue Jahr ein Erfolgserlebnis geben wird, ist allerdings unwahrscheinlich. Die Reeser reisen zur Zweitvertretung des SV Union Velbert, die momentan den zweiten Platz belegt. Im Hinspiel musste der Aufsteiger eine deutliche 1:9-Niederlage hinnehmen. „Da haben wir wirklich schlecht gespielt“, erinnert sich Carsten Franken. „Wir wollen diesmal unbedingt besser reinkommen, vor allem im Hinblick auf die dann folgenden wichtigen Spiele für uns“, sagt die Nummer zwei des TTV. Wie die Aufstellung der Velberter aussehen wird, ist immer eine Überraschung, so sind erneut gleich neun Akteure beim Gastgeber gemeldet.

Bei den Reesern ist Henri Schmidt für Benedikt Tenbrink in die Mannschaft gerückt. „Wir haben da strikt nach den QTTR-Werten aufgestellt“, sagt Carsten Franken. Benedikt Tenbrink, der durchaus verheißungsvoll in diese Saison gestartet war, konnte in der Hinserie letztendlich nur ein Einzel gewinnen, wobei er allerdings in den letzten Partien durch Rückenprobleme gehandicapt war. Tenbrink kommt jetzt auf 1813 TTR-Punkte, Schmidt auf 1828. „Henri hat zuletzt stark bei den Westdeutschen Meisterschaften der Jungen gespielt und an guten Tagen kann er sicherlich auch stärkere Gegner ärgern“, hofft Franken auf positive Auftritt des 17-jährigen Youngsters. Allerdings ist noch nicht sicher, ob Schmidt am Samstag auch mitwirken kann, da ihm die Weisheitszähne gezogen worden sind.

Im mittleren Paarkreuz wurden außerdem die Plätze getauscht. Tobias Feldmann, der zuletzt ein Turnier in Grevenbroich gewinnen konnte, agiert nun an Position drei, Jörn Franken an vier.

Die zweite Reeser Mannschaft, bei der in der Rückserie Benedikt Tenbrink an Position eins agieren wird, tritt am Samstag um 18.30 Uhr beim VfL Rhede an. Im Hinspiel gelang der TTV-Sechs ein unerwartet deutlicher 9:3-Erfolg, das Auswärtsspiel dürfte für die aktuell fünftplatzierten Reeser beim Tabellendritten nun aber ungleich schwerer werden.

Die Reeser Drittvertretung, die bisher in der Bezirksliga positiv überraschen konnte, tritt bereits am morgigen Freitag um 19.30 Uhr beim Tabellenzweiten SC Buschhausen II an. „Wir werden versuchen, eine ähnlich starke Rückrunde zu spielen“, möchte der neue Spitzenspieler David Berns mit seinem Team an die überzeugende erste Saisonhälfte anknüpfen und die noch notwendigen Zähler für den Klassenerhalt sammeln. Momentan liegt der Aufsteiger mit einer Bilanz von 10:12-Punkten auf dem fünften Platz.

Ebenso wird die vierte Mannschaft versuchen, den Verbleib in der Bezirksklasse zu schaffen. Mit 9:11-Punkten befindet sich das Team auf dem achten Platz. Schwer wird allerdings die Aufgabe am Sonntag ab 10 Uhr, wenn sich Tabellenführer TuS Borth in der Sporthalle an der Sahlerstraße vorstellt.

Weiter verjüngt wird die erste Damenmannschaft des TTV Rees-Groin, in der künftig Lea Opsölder für Dorothea Görtz zum Schläger greifen wird. Weiterhin zum Team gehören Jana van Tilburg, Silvia de Rooy und Jana Schepers. Der Tabellendritte der Verbandsliga startet am Samstag (18.30 Uhr) mit dem Spiel bei der DJK Kleve (6.) in die Rückrunde und will im Lokalderby die Punkte mit nach Pause nehmen.

Mehr von RP ONLINE