Tischtennis : Aufholjagd wird mit Punkt belohnt

Die Oberliga-Mannschaft des TTV Rees-Groin erreicht nach einem 1:5-Rückstand noch ein 8:8-Unentschieden beim SV DJK Holzbüttgen.

Rees Der TTV Rees-Groin kann weiter auf den Klassenerhalt in der Oberliga hoffen. Trotz eines zwischenzeitlichen 1:5-Rückstandes erkämpfte sich das Team gestern noch ein 8:8-Unentschieden im Match beim SV DJK Holzbüttgen. „Wir haben eine richtig gute Moral bewiesen und konnten nach langer Zeit endlich mal wieder punkten. Zudem war das unser erster Zähler in fremder Halle“, freute sich Mannschaftsführer Carsten Franken über das Erfolgserlebnis.

Wie schon in den ersten beiden Rückrundenspielen schwächelten die Reeser in den Anfangsdoppeln. Diesmal gingen sogar alle drei verloren, wobei Carsten Franken und Henri Schmidt allerdings Pech hatten. Sie unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel mit 8:11 im fünften Satz. Cedric Görtz/Jörn Franken und Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff mussten ebenfalls ihren Kontrahenten gratulieren.

Anschließend konnte Cedric Görtz deutlich gewinnen, doch Carsten Franken und Jörn Franken mussten sich in ihren Einzeln jeweils mit 0:3 geschlagen geben. Dann verkürzten Tobias Feldmann und Henri Schmidt zum 3:5. Im Match von Sascha Bußhoff war mehr drin, er unterlag aber mit 1:3.

Im oberen Paarkreuz gewannen danach Cedric Görtz und Carsten Franken jeweils mit 3:1 und brachten das Reeser Team auf 5:6 heran. Die Gäste witterten nun immer mehr Morgenluft. Tobias Feldmann führte anschließend bereits mit 2:0 gegen Jan Medina, verlor aber noch mit 2:3. Jörn Frankens Gegner musste im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben, so dass es 6:7 aus Sicht der Reeser hieß.

Sascha Bußhoff glich in der Folge zum 7:7 aus und Henri Schmidt führte im finalen Einzel schon mit 2:0-Sätzen, um dann doch noch als Verlierer die Platte zu verlassen.

An Dramatik nicht mehr zu überbieten war das Schlussdoppel. Cedric Görtz und Jörn Franken führten im fünften Durchgang schon mit 10:4, ehe die Gastgeber noch einmal auf 10:9 verkürzten. Görtz vollendete dann mit einem Flip zum 11:9 und ließ die Reeser über einen hochverdienten Punkt jubeln.

Zwar belegt der TTV weiterhin den letzten Platz, konnte aber punktemäßig (4:20) zum SV Brackwede aufschließen und den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Zähler verkürzen. Am kommenden Samstag geht es zum TTC indeland Jülich II, gegen diesen Gegner hatten die Reeser im Hinspiel auch ein 8:8 erreicht.

Big Points im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga sammelte die Drittvertretung des TTV Rees-Groin. Im Match gegen den Tabellenvorletzten BV DJK Kellen konnten die Reeser einen 9:7-Erfolg einfahren.

„Wir lagen lange hinten, hatten aber am Ende das notwendige Quäntchen Glück. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich Lucas Schmidt. In den Einzeln punkteten Lucas Schmidt, David Berns, Jens Terhorst, Pascal Willer, Oliver Albers und Sven Kurzinski (2). Albers/Kurzinski sowie Terhorst/Willer im Abschlussdoppel holten die weiteren Zähler.

In der Bezirksklasse musste die vierte Reeser Mannschaft eine 4:9-Niederlage beim Tabellenzweiten TSV Weeze hinnehmen. Die Gäste mussten ohne Spitzenspieler Tobias Beyer antreten, eine Schwächung die letztendlich nicht zu kompensieren war. Delil Tolun, Werner Franken, André Weidemann und Delil Tolun/Roman Miller konnten die Punkte erkämpfen.