Tischtennis : Eine bittere Pille für den TTV Rees-Groin

Der Aufsteiger verliert in der Oberliga das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten SC Bayer 05 Uerdingen mit 5:9. Damit rückt der Klassenerhalt in weite Ferne. Landesliga-Team schlägt Bruckhausen mit 9:5

Einen herben Dämpfer gab es für die Oberligamannschaft des TTV Rees-Groin, die das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten SC Bayer 05 Uerdingen mit 5:9 verlor. Damit rückt der direkte Nichtabstiegsplatz bei jetzt sechs Zählern Rückstand auf den gestrigen Rivalen schon fast außer Reichweite. Auf den Relegationsrang fehlen dem Tabellenvorletzten weiterhin drei Zähler.

In der voll besetzten Halle konnten sich die Reeser einmal mehr auf zahlreiche Zuschauer verlassen, die sie anfeuerten. Allerdings verliefen schon die Anfangsdoppel nicht nach Wunsch der Hausherren. Zwar konnten sich Cedric Görtz/ Jörn Franken mit 11:8 im fünften Satz behaupten, doch neben einer klaren Niederlage von Carsten Franken/Henri Schmidt gab es auch eine Pleite für Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff, die mit 5:11 im Entscheidungsdurchgang das schlechtere Ende auf ihrer Seite hatten.

Stark spielte dann Cedric Görtz im ersten Einzel auf, das mit 3:0 an den Reeser ging. Zu spät fand dagegen Carsten Franken ins Match und unterlag letztendlich glatt mit 0:3. Tobias Feldmann hatte anschließend gegen Björn Bode schon die beiden ersten Sätze gewonnen, um dann aber doch mit 2:3 das Nachsehen zu haben. Auch Jörn Franken unterlag mit 1:3, so dass es 2:5 aus Sicht des TTV hieß.

Die Reeser gaben aber nicht auf. Zunächst siegte Sascha Bußhoff glatt mit 3:0 und dann durfte sich Youngster Henri Schmidt über ein gelungenes Heimspieldebüt in der ersten Mannschaft freuen. Weil anschließend auch das Duell der Spitzenspieler zwischen Cedric Görtz und Matthias Uran im fünften Satz an den Reeser ging, waren die Gastgeber beim Zwischenstand von 5:5 wieder voll im Geschäft.

Dann aber sollte der TTV-Sechs kein weiterer Spielgewinn mehr gelingen, Carsten und Jörn Franken verloren erneut, Tobias Feldmann und Sascha Bußhoff mussten jeweils im fünften Durchgang die Segel streichen.

„Wenn drei Spieler im Einzel gar nicht punkten, ist das nur schwer zu kompensieren“, war Carsten Franken über die Niederlage und seine eigene Leistung enttäuscht. „Das war leider wieder einmal eine Chance, die wir haben liegen lassen. Jetzt wird es natürlich ganz schwer für uns“.

Einen kuriosen Spielverlauf gab es beim 9:5-Sieg der zweiten Reeser Mannschaft im Landesliga-Match gegen den TV Bruckhausen. Das TTV-Team führte zunächst mit 4:0. In den Doppeln gewannen Benedikt Tenbrink/Dimitrij Maruschtschak, Ingo Schraven/Marcel Dahmen und Daniel Frentrup/David Schaffeld jeweils in vier Sätzen. Danach behauptete sich Benedikt Tenbrink im ersten Einzel glatt mit 3:0-Sätzen.

Doch anschließend verloren die Reeser fünf Partien in Folge, davon viermal im fünften Durchgang. Dann aber gewannen die Gastgeber ebenfalls fünf Partien in Serie und wurden schließlich gegen den abstiegsgefährdeten Gast ihrer Favoritenrolle auch ohne ihre Nummer zwei (Christian Schepers) gerecht. Erneut Benedikt Tenbrink, Ingo Schraven, Marcel Dahmen, Daniel Frentrup und Dimitrij Maruschtschak machten den Sack zu. „Beide Mannschaften hatten ihren Lauf, wobei der Sieg für uns auf jeden Fall hochverdient ist“, stellte David Schaffeld fest.

Ganz nah dran an einer dicken Überraschung war die dritte Mannschaft des TTV Rees-Groin im Match gegen den verlustpunktfreien Bezirksliga-Tabellenführer PSV Oberhausen II. Die Gastgeber unterlagen – wie bereits im Hinspiel – denkbar knapp mit 7:9. „Ein Punkt wäre sicherlich verdient gewesen, leider hat am Ende das Quäntchen gefehlt“, bedauerte TTV-Akteur Lucas Schmidt.

Nach den Anfangsdoppeln führten die Reeser mit 2:1 durch Punktgewinnen von David Schaffeld/Pascal Willer und Sven Kurzinski/Oliver Albers. In den Einzeln konnten dann vor allem Pascal Willer und Sven Kurzinski mit je zwei Erfolgen überzeugen. Einen weiteren Zähler verbuchte Oliver Albers.

Mehr von RP ONLINE