TTV Rees-Groin kassiert knappe Niederlage in Tischtennis-Oberliga

Tischtennis : TTV Rees-Groin bietet dem Titelaspiranten Paroli

Der Oberligist hält gegen den SV Union Velbert II gut mit, am Ende muss sich das Team aber mit 5:9 geschlagen geben. In der Landesliga gewinnt die zweite TTV-Mannschaft gegen den VfL Rhede mit 9:5.

Für den Tischtennis-Oberligisten TTV Rees-Groin hangen die Trauben beim Tabellenzweiten SV Union Velbert II sehr hoch. Die abstiegsgefährdeten Gäste verkauften sich bei der 5:9-Niederlage aber sehr ordentlich. „Wir wollten auf jeden Fall besser als im Hinspiel aussehen und das ist uns auch gelungen“, sagte TTV-Mannschaftsführer Carsten Franken, der mit dem Auftritt seines Teams trotz der Niederlage zufrieden war.

In den Doppeln behaupteten sich Cedric Görtz/Jörn Franken in fünf Sätzen. Mit 1:3 unterlagen Carsten Franken/Henri Schmidt. Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff führten im Entscheidungsdurchgang schon mit 6:0, unterlagen aber doch noch mit 9:11.

Ganz nah dran war dann im Einzel auch Cedric Görtz. Der Reeser Spitzenspieler hatte im fünften Satz beim Stand von 10:9 Matchball gegen den Tschechen Tomas Janasek, konnte diesen aber nicht nutzen und unterlag am Ende einmal mehr sehr unglücklich mit 10:12.

„Solche Spiele müssten halt auch mal kommen, wenn man tatsächlich für eine Überraschung sorgen will“, sagte Carsten Franken, der die beiden denkbar knapp verlorenen Partien bedauerte. Die Reeser Nummer zwei hatte mit 1:3-Sätzen gegen Patrik Klos das Nachsehen.

Anschließend brachten Jörn Franken, der einen 0:2-Satzrückstand drehen konnte, Tobias Feldmann sowie Sascha Bußhoff die Gäste mit drei gewonnen Einzeln in die Begegnung zurück. Weil Henri Schmidt aber unterlag, stand es nach der ersten Einzelrunde 4:5 aus Sicht des TTV.

Danach verlor Cedric Görtz klar gegen Patrik Klos und Carsten Franken behauptete sich knapp gegen Tomas Janasek. Das sollte allerdings das letzte Erfolgserlebnis für den TTV sein, denn in der Folge unterlagen Tobias Feldmann, Jörn Franken und Sascha Bußhoff zum 5:9-Endstand.

„Wenn wir gegen unsere direkten Konkurrenten so eine Leistung zeigen, können wir diese Spiele auch gewinnen“, sagte Carsten Franken, der nun auf Punkte bei der nächsten Aufgabe gegen den direkten Konkurrenten Bayer 05 Uerdingen am 27. Januar hofft. Am kommenden Wochenende gehen Cedric Görtz und Carsten Franken sowie vielleicht auch Tobias Feldmann, der Nachrücker ist, bei den Westdeutschen Meisterschaften in Ochtrup an die Platten.

Der VfL Rhede ist einer der Lieblingsgegner der zweiten Mannschaft des TTV Rees-Groin. Nachdem sich die Reeser schon im Hinspiel mit 9:3 durchgesetzt hatte, behauptete sich der Landesligist auch im Rückspiel mit 9:5 beim besser platzierten Gegner.

„Das war wieder eine Überraschung“, sagte TTV-Akteur David Schaffeld, der nicht unbedingt mit dem erneuten Erfolg seines Teams im Auswärtsspiel gerechnet hatte. Eine starke Leistung zeigte Benedikt Tenbrink, der im Verfolgerduell beide Einzel gewinnen konnte und sich dabei auch gegen den Rheder Spitzenspieler Niels Blum behauptete. Des Weiteren punkteten Christian Schepers, Marcel Dahmen, David Schaffeld und Stefan Tenbrink (2). In den Doppeln hatten Schepers/Dahmen und S. Tenbrink/Schaffeld den TTV mit 2:1 in Führung gebracht. B. Tenbrink/Dimitrij Maruschtschak unterlagen knapp mit 9:11 im fünften Durchgang.

Die dritte Mannschaft des TTV Rees-Groin unterlag in der Bezirksliga beim Tabellenzweiten SC Buschhausen II mit 4:9. Die Gäste konnten zwar ganz gut mithalten, hatten am Ende aber das Nachsehen. „Der eine oder andere Punkt mehr wäre durchaus drin gewesen“, sagte TTV-Spieler Oliver Albers.

Im Doppel gab es ein Erfolgserlebnis für Sven Kurzinski/Oliver Albers, in den Einzeln konnten Pascal Willer, Sven Kurzinski und Oliver Albers punkten.

Die vierte Mannschaft des TTV Rees-Groin hatte in der Bezirksklasse gegen den Spitzenreiter TuS Borth deutlich mit 3:9 das Nachsehen. Für die Zähler sorgten Dennis Scesny und Robin Greif im Einzel sowie Werner Franken/André Weidemann im Doppel.

Mehr von RP ONLINE