Lokalsport: TTV Rees-Groin feiert den Aufstieg

Lokalsport : TTV Rees-Groin feiert den Aufstieg

Tischtennis: Der NRW-Ligist gewinnt die Top-Begegnung beim TTC Post Hiltrop mit 9:2 und löst damit das Ticket für die Oberliga. Dabei profitiert das Team auch vom Patzer des TuS Rheinberg, der gegen die DJK Rhenania Kleve verliert.

Es ist geschafft: Als am Samstag um 22.15 Uhr die erlösende Nachricht aus Rheinberg kam, dass die DJK Rhenania Kleve beim direkten Verfolger mit 9:6 gewonnen hatte, stand fest, dass der TTV Rees-Groin Meister in der Tischtennis-NRW-Liga ist und in der kommenden Saison wieder in der Oberliga an die Platten gehen wird.

In der Halle an der Sahlerstraße wurde die erfolgreiche Reeser Mannschaft lautstark angefeuert. Foto: Markus Joosten

Die Reeser hatten zuvor ihre Aufgabe gegen den TTC Post Hiltrop mit Bravour gelöst und zum genau richtigen Zeitpunkt auch ihre stärkste Saisonleistung gezeigt. Die Mannschaft fegte die Gäste mit 9:2 förmlich aus der Halle. "Das war eine ausgesprochen gute Mannschaftsleistung", sagte TTV-Betreuer Ulrich Wiedenhaupt, der gleich zu Beginn mitansehen konnte, wie der Gastgeber in den Anfangsdoppeln einmal mehr den Grundstein zum Erfolg legte.

Cedric Görtz und Jörn Franken siegten in drei Sätzen, Tobias Feldmann und Sascha Bußhoff in vier Durchgängen. Zudem gewannen Carsten Franken und Christian Schepers gegen das Spitzenduo der Gäste mit 11:9 im fünften Satz. Lukas Bosbach und Jens Faber hatten zuvor noch kein Doppel in der Rückrunde verloren.

Damit war den Gästen aus Bochum, die ebenfalls eine glänzende zweite Serie absolviert hatten und mit einem Sieg noch ihre Chance auf Platz zwei hätten wahren können, früh der Zahn gezogen. Carsten Franken erhöhte im ersten Einzel auf 4:0. Im Duell der Youngster musste dann Cedric Görtz eine Niederlage gegen Lukas Bosbach hinnehmen. Jörn Franken und Tobias Feldmann schraubten das Ergebnis danach aber schnell auf 6:1 für den in dieser Saison enorm heimstarken TTV hoch. Sascha Bußhoff gestattete Hiltrop den zweiten Zähler, doch in der Folge machten Christian Schepers, Carsten Franken und Cedric Görtz alles klar. Nach gut zwei Stunden war der Sieg einfahren.

Nun hieß es allerdings noch einige Zeit warten. So führte der TuS Rheinberg, der vor dem vorletzten Spieltag nur einen Zähler Rückstand auf das Reeser Team hatte, mit 4:2 und 5:4. Dann aber kippte die Begegnung, und am Ende machten die Klever den TTV mit einem 9:6-Sieg zum Meister. "Wir hatten uns schon darauf eingestellt, nächste Woche noch einmal in Kleve Vollgas geben zu müssen. Dass es dann aber doch noch geklappt hat, ist umso schöner. Wir genießen jetzt erst einmal den Erfolg", sagte Wiedenhaupt, nachdem der dritte Oberliga-Aufstieg in der Vereinsgeschichte perfekt war. "Wir haben nach der guten Nachricht spontan in der Halle gefeiert und uns am Sonntag noch einmal zum Grillen getroffen", sagte TTV-Spieler Jörn Franken.

Die zweite Mannschaft des TTV Rees-Groin musste hingegen in der Landesliga eine 6:9-Niederlage beim TV Borken hinnehmen. Im oberen Paarkreuz zeigten Henri Schmidt und Benedikt Tenbrink eine starke Leistung, die jeweils beide Einzel gewinnen konnten und zudem im Doppel erfolgreich waren. Da ansonsten aber nur noch Ingo Schraven einen Zähler erkämpfen konnte, hatten die Reeser letztlich das Nachsehen.

Die dritte Reeser Mannschaft wird die Saison in der Bezirksklasse definitiv auf dem zweiten Platz abschließen. Das Team gewann das Verfolgerduell beim TuS Borth mit 9:6 und kann damit vom Konkurrenten nicht mehr überflügelt werden. Da Tabellenführer TuS Xanten jedoch bereits alle Partien absolviert hat und drei Pluspunkte vor den Reesern liegt, ist der Spitzenreiter für den TTV im letzten Duell nicht mehr einzuholen. Die Reeser haben sich damit zu Aufstiegsspielen in die Bezirksliga qualifiziert. "Dass wir so eine gute Saison absolvieren, war für einige sicherlich überraschend. Ein wenig schade ist, dass wir in der Woche zuvor in Goch verloren haben und die Meisterschaft damit noch aus der Hand gegeben haben. Nun werden wir versuchen, in den Partien im Mai noch den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen", sagte Kapitän Dimitrij Maruschtschak. In Borth sicherten Dimitrij Maruschtschak (2), Lucas Schmidt (2), Pascal Willer (2), Jens Terhorst sowie die Doppel Maruschtschak/Schmidt und Willer/Terhorst den Sieg.

Die vierte Mannschaft des TTV Rees-Groin verbesserte sich in der Kreisliga durch einen 9:3-Erfolg beim TuS Borth II auf den zweiten Tabellenplatz, der den Aufstieg in die Bezirksklasse bedeuten würde. Sven Kurzinski (2), David Berns (2), Dennis Scesny, Delil Tolun, André Weidemann und die beiden Doppelpaarungen Berns/Scesny und Kurzinski/Tolun verbuchten die Zähler.

(RP)
Mehr von RP ONLINE