Fußball: Trainerwechsel beim TuS Mehr

Fußball : Trainerwechsel beim TuS Mehr

Michael Häsel, zurzeit noch Kapitän und Regisseur des Fußball-B-Ligisten, tritt zu Beginn der kommenden Saisondie Nachfolge von Frank Potthoff an. Der 32-Jährige hatte bereits im vergangenen Jahr die C-Lizenz erworben.

Michael Häsel wird zur kommenden Saison Frank Potthoff als Trainer des Fußball-B-Ligisten TuS Haffen-Mehr ablösen. Damit hat der Vorstand des Clubs um Abteilungsleiter Friedhelm Hohmann frühzeitig eine wichtige Personalie geklärt. "Ich hätte zwar vielleicht gerne noch ein Jahr länger beim TuS gearbeitet. Doch die Entscheidung kommt für mich nicht überraschend, da der Vorstand mir von Anfang an erklärt hatte, langfristig auf Michael Häsel als Trainer setzen zu wollen", sagte Potthoff, der in der vergangenen Saison vom VfB Rheingold II zum ambitionierten Club gewechselt war.

Der 42-Jährige möchte sich jetzt nach Möglichkeit mit dem Aufstieg ins Kreisliga-Oberhaus aus Mehr verabschieden. Aktuell hat der TuS als Tabellenvierter fünf Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz, allerdings auch ein Spiel weniger ausgetragen als das Spitzenduo Weseler SV und Viktoria Wesel. Dabei setzt Potthoff auch auf die tatkräftige Unterstützung seines Nachfolgers: "Michael ist als Kapitän und Spielgestalter für uns unverzichtbar." Trotz dieses großen Lobs hält sich der 32-jährige Häsel noch offen, ob er sein Amt im kommenden Sommer als Spielertrainer antritt. "Ich werde mir zu Beginn der neuen Saison unseren Kader anschauen und dann entscheiden, ob ich als Spieler weitermache", meinte der Coach, der ursprünglich aus den Reihen des PSV Wesel stammt und bei seinem Heimatverein als Trainer der A-Junioren erste Erfahrungen als Verantwortlicher auf der Bank gesammelt hat.

Lehrgang mit Kock und Gerards

Michael Häsel hatte bereits im vergangenen Jahr seine Trainer-C-Lizenz erworben — damals übrigens gemeinsam mit Roland Kock, Coach des Bezirksligisten RSV Praest, und Holger Gerards, Trainer des A-Ligisten Fortuna Millingen. Seine erste Station als Übungsleiter im Seniorenbereich möchte er nach Möglichkeit in der Kreisliga A antreten. "Der Aufstieg ist unser erklärtes Ziel. Dafür wird die gesamte Mannschaft in der Rückrunde hart arbeiten", versichert Häsel, der seit 2007 für den TuS Haffen-Mehr im Einsatz ist. Autoritätsprobleme befürchtet er nicht, wenn er in einigen Monaten gegenüber seinen ehemaligen Teamgefährten das Sagen haben wird. "Natürlich werden wir so etwas in Ruhe ansprechen. Doch ich sehe überhaupt keine Schwierigkeiten, da wir eine tolle Mannschaft mit guten Charakteren haben", sagt der neue Mann.

Auch Frank Potthoff möchte seine Trainer-Laufbahn fortsetzen: "Ich kann mir gut vorstellen, für einen neuen Verein zu arbeiten, in dem die sportliche Perspektive stimmt."

(RP)