Tischtennis-Teams von WRW Kleve und DJK Rhenania Kleve mit Heimspielen

Tischtennis : WRW-Oberligareserve im Spitzenspiel

Alle Klever WRW-Damenteams spielen am Samstag um 18.30 Uhr daheim. Rhenanias Herren empfangen als Schlusslicht Grevenbroich. WRW-Herren müssen beim TV Mehrhoog Farbe bekennen.

Herren-NRW-Liga 2: DJK Rhenania Kleve – TTC BW Grevenbroich. Bereits um 17.30 Uhr kommt am Samstag in der Sporthalle der Gesamtschule, Eingang Triftstraße, das Rückspiel zwischen der Klever Rhenania und dem TTC BW Grevenbroich zur Austragung. Nach der 1:9-Auswärtsschlappe in Mettmann dürften die Trauben für die Mannschaft um Spitzenspieler „Jojo“ Kirchner auch im vorletzten Heimspiel sehr hoch hängen. „Obwohl wir komplett aufspielen können, wird es gegen die Blau-Weißen sehr schwer werden!“ Die Gäste spielen in der Schwanenstadt als Tabellenfünfter auf und mussten sich in der Rückrunde nur den drei Spitzenteams aus Ochtrup, Ronsdorf und Düsseldorf II geschlagen geben. Will das Tabellenschlusslicht den Neuling, der in der zweiten Serie bislang verletzungsbedingt auf René ten Hoeve verzichten musste, in Verlegenheit bringen, wird auf jeden Fall eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten sein. Angeführt werden die Grevenbroicher im neuen Jahr von Ken Julian Oberliessen (5:9 Siege) und den für ten Hoeve in das Spitzenpaarkreuz aufgerückten Christian Kaltchev (5:7).Vervollständigt wird die Stammformation von René Holz (6:7), Janos Pigerl (9:3), Christoph Karas (8:3) und Marcel Krämer (3:5). Keine guten Erinnerungen hat das DJK-Sextett an den ersten direkten Vergleich. Obwohl Andreas Bolda und Kirchner im Spitzenpaarkreuz mit einer 3:1-Bilanz zu überzeugen wussten, unterlag die Rhenania in Grevenbroich mit 4:9.

Herren-Landesliga 7: TV Mehrhoog - TTVg WRW Kleve. Ob die WRW-Herren auch das Rückspiel beim TV Mehrhoog zu ihren Gunsten entscheiden können, dürfte nicht zuletzt von der Aufstellung der Gäste abhängen. Kann Mannschaftsführer Peter Hendricks nach der krankheitsbedingten Spielabsage vom vergangenen Wochenende mit der Stammformation aufspielen, sollte sich die WRW-Sechs am Sonntag (Spielbeginn:11 Uhr) auch in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule durchsetzen können.

Von der Tabellensituation sind die Rollen klar verteilt. Während die Gäste mit 23:13 Punkten den dritten Tabellenrang belegen, plagen den Aufsteiger (15:21) noch erhebliche Abstiegssorgen. Auf die leichte Schulter darf das WRW-Sextett die unverändert aufspielende Mannschaft um Marco Diederichs allerdings nicht nehmen. Nicht zuletzt aufgrund der starken Doppel konnte der Aufsteiger zuletzt sowohl beim MTV Dinslaken (9:5) als auch gegen den Weseler TV (9:3) doppelt punkten.

Das Hinspiel in der Schwanenstadt konnten die Rot-Weißen mit 9:4 zu ihren Gunsten entscheiden.

Damen-Tischtennis: Gleich drei Partien finden am Samstag um 18.30 Uhr am Klever Mittelweg statt, denn die Tischtennisdamen von WRW Kleve empfangen ihre Gegnerinnen in der Regionalliga, der Oberliga und der Verbandsliga.

Die Blicke werden dabei vor allem auf die Partie in der Oberliga gerichtet, wo der Tabellendritte SC Ottmarsbocholt zum Spitzenspiel empfangen wird. Schon der erste Vergleich ging beim 8:6-Sieg über die volle Distanz. „Wir wollen auf jeden Fall einen Sieg ergattern und der Meisterschaft einen großen Schritt näherkommen“, sagt Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold. „Wir erwarten Ottmarsbocholt in bester Aufstellung.“ Mit welcher Vier die Kleverinnen aufschlagen werden, ist noch unklar. Denn auch die erste und dritte Mannschaft müssen personell besetzt werden.

Das Regionalligateam spielt dabei gegen den TTC Fritzdorf. „Wir könnten mit einem Sieg am Wochenende schon fünf Spieltage vor Ende der Saison den Verbleib in der Liga perfekt machen“, so Seipold und ergänzt: „Auch wenn wir derzeit natürlich nicht gefährdet sind.“

WRW III kann unterdessen die Vizemeisterschaft perfekt machen und muss dafür die Favoritenrolle gegen den Post SV Oberhausen ausfüllen. „Wir hoffen auch einen deutlichen Sieg der dritten Mannschaft und damit eine kleine Feier um die Vizemeisterschaft.“

Mehr von RP ONLINE