TC RW Emmerich bereitet sich auf Mixed-Turnier vor

Tennis : TC Rotweiss Emmerich bereitet sich auf Mixed-Turnier vor

Die Titelkämpfe des Vereins werden vom 10. bis 24. August ausgetragen. Sportwart Roman Mohnen zieht eine positive Saisonbilanz. Vier Mannschaften schafften den Aufstieg, sechs Teams gelang der Klassenerhalt.

Beim TC Rotweiss Emmerich steht der Start des beliebten Mixed-Turniers kurz bevor. Auf der Anlage am Stadion trainieren die ersten Tennis-Paare schon fleißig. Vom 10. bis 24. August werden die Titelkämpfe wieder ausgetragen. Das Teilnehmerfeld war in den vergangenen Jahren jeweils gut besetzt – mit steigender Tendenz. In dieser Woche werden die einzelnen Gruppen ausgelost und die Spielpläne erstellt. Am 24. August findet dann das Abschlussfest statt, bei dem es neben den Siegerehrungen eine Verlosung mit Preisen gibt.

Rückblickend auf die vergangene Medensaison zieht Sportwart Roman Mohnen eine positive Bilanz. Lediglich drei Teams stiegen ab. Dagegen schafften vier Mannschaften den Aufstieg, während die übrigen sechs den Klassenerhalt feiern konnten. Den Damen I war es insbesondere aufgrund von Verletzungen einiger Stammspielerinnen nicht möglich, den Ligaverbleib in der Bezirksliga zu schaffen. Für sie geht es in der kommenden Saison in der Bezirksklasse A weiter. Teamführerin Saskia Mohnen hofft jedoch, schon in der kommenden Winterhallenrunde wieder in Bestbesetzung auflaufen zu können. Auch die in der vergangenen Saison aufgestiegenen Herren I waren von Aufstellungssorgen geplagt und mussten den Wiederabstieg in die Bezirksklasse B hinnehmen. Mit den Nachwuchsspielern Ben Heüveldop und Jakob Houben hofft das Team allerdings im kommenden Jahr auf eine erfolgreichere Saison. Ebenfalls aus der Bezirksliga mussten sich die Herren 70 verabschieden.

Besonders stolz ist Mohnen auf sein eigenes Team, denn im zweiten Jahr nach der Gründung stiegen die Herren II erneut auf und das sogar ungeschlagen. Im kommenden Jahr tritt die Mannschaft in der Bezirksklasse B an.

Die Herren 40 schafften ebenfalls den anvisierten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse B und mussten sich lediglich dem Mitaufsteiger TC Eintracht 78 Twisteden geschlagen geben. Aufgestiegen sind auch die Damen 40 II um Mannschaftsführerin Sophie Bossmann. Lediglich gegen den TC BWG Straelen war die Mannschaft unterlegen. Die Damen 55, die erstmalig in dieser Konkurrenz antraten, legten einen Durchmarsch von der 2. in die 1. Verbandsliga hin. Sie ließen die übrigen sechs Mannschaften in ihrer Konkurrenz mit 43:11-Matchpunkten klar hinter sich. Bis zum letzten Spieltag waren die Herren 65 in der Niederrheinliga im Aufstiegsrennen dabei, denn gleich drei Teams hatten die gleiche Anzahl an Matchpunkten vorzuweisen. Nach dem letzten Spiel entschied jedoch die um zwei Punkte bessere Matchbilanz des TC Oedt über den Aufstieg. So treten die Emmericher im nächsten Jahr erneut in der Niederrheinliga an.

Ähnlich wie die Herren 65 spielten auch die Damen II lange um den Aufstieg mit. Letztlich sollte es jedoch nur zum dritten Platz in der Bezirksklasse B reichen.

Wer die Damen 40 I um Mannschaftsführerin Katja Meenen kennt, der weiß, dass nach drei Spieltagen ohne Erfolg noch lange nicht an Abstieg zu denken ist. In den restlichen drei Begegnungen kämpften sich die Damen jeweils durch, und sicherten sich den vierten Platz in der 2. Verbandsliga.

Auch die Herren 60 absolvierten eine ordentliche Saison, und reihten sich mit dem vierten Platz im Mittelfeld der Bezirksklasse A ein. Die neu gegründete Damen-50-Mannschaft und das dritte Herrenteam absolvierten ihre erste komplette Saison.

Trotz der langen Spielzeit, in der 13 Mannschaften bei den Erwachsenen und sechs Teams bei den Kindern und Jugendlichen an den Start gingen, ist der Emmericher Tennisclub zufrieden. „Wir haben den Terminplan gestemmt. Das Wetter hat auch super mitgespielt. Trotz reservierter Trainingsplätze und den zahlreichen Spielterminen ist kein Mitglied zu kurz gekommen. Kurzum, wir sind mit der Saison 2018 mehr als zufrieden“, sagte Mohnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE