Lokalsport: Tabellenführer HSG setzt sich von der Konkurrenz ab

Lokalsport : Tabellenführer HSG setzt sich von der Konkurrenz ab

Handball: Frauen-Bezirksligist HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg gewinnt Top-Spiel gegen SV Schermbeck mit 20:17.

Ralf Sobotta lobte seine Mannschaft in den höchsten Tönen. "Ich bin hochzufrieden und stolz auf mein Team", sagte der Trainer der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg. Der Spitzenreiter gewann in eigener Halle das Top-Spiel der Handball-Bezirksliga der Frauen gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten SV Schermbeck mit 20:17 (11:7). Die HSG liegt mit 12:0-Punkten jetzt fünf Zähler vor den Verfolgern TSV Bocholt und SVS (beide 7:3), die ein Spiel weniger ausgetragen haben.

Von einer Vorentscheidung wollte Ralf Sobotta nichts wissen. "Ein großer Schritt war es aber schon", sagte der Coach. Für den SVS war es auf jeden Fall ein Rückschlag im Titelrennen. "Da in der Liga mit neun Teams nur sehr wenige Mannschaften sind, befürchte ich schon, dass dies eine Vorentscheidung war", sagte Trainer Lars Lablack. Um noch eine Chance zu besitzen, müsse der SVS jetzt jedes Spiel gewinnen. Dass dies gegen die HSG nicht gelang, lag seiner Meinung nach an der mangelnden Chancenverwertung.

Gastgeber HSG lag von Anfang an vorne, baute den Vorsprung bis zur 16. Minute sogar auf 8:3 aus. "Da haben wir es nicht verstanden, den Sack zuzumachen", sagte Sobotta. Schermbeck kam zwar heran, lag aber immer wenigstens zwei Tore zurück. In Lea Becker (HSG) und Jacqueline Kötter (SVS) sahen zwei Spielerinnen wegen eines groben Fouls die Rote Karte. "Überhart war die Partie aber nicht", sagte Sobotta.

HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg: K. Bücker, Terfurth - Schnelting (3), Becker (3), E. Bücker (1), Bruckwilder (2), Rose (1), S. Bücker (1/1), Eimers, Praest (2), Zey, Gorges, A. Bücker (7/1).

SV Schermbeck: Latzel, Oehme - Grömping (4/2), Knopp, Kötter (3), S. Heidermann (2), Fröhlich, Kölking (1), Maile, Schulte-Bocholt (4), Dahlhaus (2), Baden (1), Hindricksen.

(R.P.)