Lokalsport: SVV trifft auf den Aufstiegsaspiranten

Lokalsport : SVV trifft auf den Aufstiegsaspiranten

Fußball: Mit dem 3:1-Erfolg gegen BW Oberhausen hat der Vrasselter Bezirksligist Selbstvertrauen getankt. Morgen Mittag wartet aber eine schwerere Aufgabe auf das Team. Gastgeber ist der neue Tabellenführer TuB Bocholt.

Die maximal schwere Aufgabe wartet auf den Fußball-Bezirksligisten SV Vrasselt, wenn er am Sonntag um 15 Uhr bei TuB Bocholt antreten muss. Der starke Aufsteiger untermauerte seine Ambitionen auf den Durchmarsch in die Landesliga zuletzt mit einem 2:1-Sieg im Topspiel bei BW Dingden, durch den die Mannschaft auch die Tabellenführung in der Bezirksliga übernehmen konnte.

Doch auch die Vrasselter konnten zuletzt das erhoffte Erfolgserlebnis feiern. Mit einem 3:1-Erfolg gegen Blau-Weiß Oberhausen konnte sich das Team aus dem Emmericher Süden drei ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sichern und damit vor allem auch neues Selbstvertrauen sammeln. "Wir werden jetzt versuchen, in Bocholt ebenfalls zu punkten. Dass wir dort nicht von einem Auswärtssieg ausgehen können, ist klar. Aber chancenlos sind wir sicherlich auch nicht. Im Hinspiel haben wir ja zumindest ein Unentschieden holen können", sagt SVV-Coach Sascha Brouwer, dessen Elf noch immer auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison wartet.

Da auch TuB Bocholt bekanntlich über einen Kunstrasenplatz verfügt, wird die Begegnung morgen mit großer Wahrscheinlichkeit über die Bühne gehen können. "Das ist auf jeden Fall schon mal positiv. Gefährlich ist allerdings, dass die Tabelle durch die vielen Ausfälle inzwischen sehr verzerrt ist", sagt Brouwer, dessen Team trotz des Erfolges gegen BW Oberhausen weiterhin auf dem Relegationsplatz steht. Noch fraglich ist, ob Mathias Pfände in Bocholt auflaufen kann. Den Stürmer behindert eine Reizung im Knie. "Da müssen wir mal schauen, ob es geht", sagt der SVV-Coach, der auf grünes Licht seines Routiniers hofft. Auf jeden Fall verzichten muss er am Sonntag auf den erkrankten Nils Rütjes. "Wie am vorigen Sonntag muss man gerade in dieser Jahreszeit aber immer auch damit rechnen, dass Spieler kurzfristig wegen einer Grippe ausfallen. Zum Glück ist unser Kader momentan so groß, dass ich das gut kompensieren kann", so Brouwer.

(RP)