SV Vrasselt zieht in die zweite Pokalrunde ein

Fußball : SV Vrasselt zieht in die zweite Pokalrunde ein

Für Eintracht Emmerich, DJK Hüthum-Borghees und den 1. FC Heelden kommt das frühe Aus.

Mit einem 3:2 (0:2)-Erfolg beim B-Ligisten GSV Suderwick hat Bezirksligist SV Vrasselt die zweite Runde im Kreispokal erreicht. „In der ersten Hälfte haben wir einiges ausprobiert, das hat nicht so wirklich geklappt“, räumte SVV-Coach Sascha Brouwer ein, dessen Team durch einen überraschenden Fernschuss und einen Konter mit 0:2 in Rückstand geriet.

„Nach der Pause haben wir dann aber wesentlich strukturierter gespielt und am Ende auch verdientermaßen gewonnen“, so Brouwer. Marco Buscher traf nach einem schönen Solo zum 1:2 (53.) und danach auch zum 2:2 (64.). Schließlich bereitete Buscher auch noch das 3:2 durch Mathias Pfände vor (72.). „Für uns war es ein guter Test, um im Rhythmus zu bleiben“, meinte der SVV-Coach angesichts des spielfreien Wochenendes in der Bezirksliga. In der zweiten Pokalrunde tritt der SVV am 29. November beim SV Krechting an.

Eintracht Emmerich zog mit 0:2 (0:2) gegen GW Vardingholt den Kürzeren. „Wir haben uns gut verkauft, die Jungs haben sich echt aufgerieben“, war Eintracht-Coach Ralph Urban mit der Vorstellung seines Teams gegen den A-Ligisten sehr zufrieden. Die beiden Gegentore kassierte der Gastgeber in der 22. und 38. Minute. „Auch wir hatten unsere Chancen, zwei hätten wir eigentlich machen müssen“, berichtete Urban, der zuletzt im Aufstiegskampf in der Kreisliga C beim SV Haldern II einen Dämpfer mit seinem Team hatte hinnehmen müssen. „Da haben wir uns ein bisschen einschüchtern lassen“, bedauerte Urban die 1:2-Niederlage. „Wir werden aber weiter alles versuchen, um oben dran zu bleiben. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich hier bin, es macht mir großen Spaß“.

Auch für den 1. FC Heelden kam das Pokal-Aus. Gegen Borussia Bocholt gab es eine 2:3 (1:1)-Heimniederlage. Robin Kisters brachte nach Vorarbeit von Jonas Boland den B-Ligisten nach 24 Minuten in Führung, doch anschließend traf der A-Ligist dreimal in Folge. Mehr als der Anschlusstreffer von Marvin Lackermann zum 2:3 (77.) war dann für die Hausherren nicht drin, weil wenig später Danny Waerder nur die Latte traf (80.). „Das war ein offenes Spiel und hätte auch genauso gut anders herum ausgehen“ meinte der Heeldener Trainer Joaquim Lopes. „Wir spielen immer gerne im Pokal und wären gerne weitergekommen“.

Bei GW Flüren verlor die DJK Hüthum mit 1:2 (1:1). Nachdem die DJK nach einer Viertelstunde in Rückstand geraten war, glich Erdem Erzi in der 58. Minute aus. Den entscheidenden Treffer erzielten die Hausherren dann in der 81. Minute.

(misch)
Mehr von RP ONLINE