Fußball: SV Vrasselt will den Ertrag wieder steigern

Fußball : SV Vrasselt will den Ertrag wieder steigern

Fußball-Bezirksliga: Das Team von Sascha Brouwer ist im Heimspiel gegen den Tabellenvierten DJK SF 97/30 Lowick gefordert.

Der Oktober gilt gemeinhin als der Monat, in dem die Ernte eingefahren wird. Die Kicker des SV Vrassel waren dabei in der Bezirksliga durchaus fleißig und kamen in vier Spielen auf eine satte Ausbeute von zehn Punkten. Für die Elf von Trainer Sascha Brouwer verlief der Start in den November bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen die Konkurrenz vom Mülheimer SV allerdings sehr trist.

Nun empfangen die Blau-Weißen die DJK SF 97/30 Lowick zum 15. Spieltag der Bezirksliga auf der heimischen Anlange (Anstoß 15 Uhr) und der Vrasselter Übungsleiter sieht eine schwere Aufgabe auf sich und sein Team zukommen: „Lowick hat sich in den letzten Jahren Stück für Stück verbessert und ist eine Mannschaft die oben dabei sein will, da werden wir auf jeden Fall wieder gefordert sein.“

In der Vergangenheit zeigten die Vrasselter bereits, dass sie in der Lage sind, gegen Teams aus der oberen Tabellenregion Punkte einzufahren und so möchten die Verantwortlichen auch gegen den Tabellenvierten etwas Zählbares im Emmericher Süden behalten. „Wir wollten die 20 Punkte in der Hinrunde. Jetzt haben wir noch drei Spiele, um drei Punkte zu holen – mindestens. Wenn es etwas mehr wird, wäre das natürlich schön“, lautet die Devise des Linienchefs.

17 Punkte hat die Brouwer-Elf inzwischen auf dem Konto und belegt damit derzeit den 13. Tabellenplatz, hat sich damit ein kleines Polster von vier Punkten auf einen Abstiegsrang erarbeitet.

„Mit einem Sieg könnte man sich da unten vielleicht etwas frei schwimmen, das wäre schon wichtig, mal etwas Luft nach unten zu bekommen“, so Brouwer. Bereits sieben Zähler mehr haben die Sportfreunde aus Lowick im Saisonverlauf gesammelt und schafften, nach dem vergangenen 1:0-Sieg über TuS Stenern, den Sprung auf den vierten Rang.

Personell muss Brouwer noch mit einigen Unbekannten planen. Ganz sicher verzichten muss der SVV-Coach auf Benjamin van Niersen, der privat verhindert ist. Torben Kroker und Nick Konopatzki sind weiterhin angeschlagen und drohen auszufallen. Ein Einsatz von Murat Dogu ist ebenfalls noch offen. Ob Torhüter Luca Pollmann zwischen die Pfosten zurückkehrt, bleibt ebenfalls weiter fraglich.

Mehr von RP ONLINE