Lokalsport: SV Vrasselt überwintert über dem Strich

Lokalsport : SV Vrasselt überwintert über dem Strich

Fussball: Der Bezirksligist beendet durch einen 2:0-Erfolg über die Zweitvertretung des 1. FC Bocholt II seine lange Durststrecke.

Nach zuvor gerade mal einem Punkt aus den vergangenen acht Spielen hatte der SV Vrasselt am Jahresende doch noch einmal Grund zum Jubeln. Die Hausherren beschenkten sich am 19. Spieltag der Bezirksliga nach einer ordentlichen Partie gegen die Zweitvertretung des 1. FC Bocholt mit drei Punkten. Durch den Sieg konnten die Blau-Weißen am Gegner in der Tabelle vorbeiziehen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses belegt der SVV nun mit 17 Punkten den 13. Rang und überwintert damit über dem Strich.

Bereits am Samstag kam es auf dem Kunstrasenplatz zum Duell zweier Teams aus der Kellerregion. Weil Jeremias Geurtsen Knieprobleme plagten, führte Torhüter Luca Pollmann sein Team auf den Platz. Auch stand Routinier Matthias Pfände erstmals nach seiner Reaktivierung in der Startelf.

Dass viel auf dem Spiel stand, wurde nach dem Anpfiff deutlich. So sahen die rund 50 Zuschauer zunächst einen etwas nervös agierenden SVV. Nach fünf Minuten kam der Gastgeber allerdings besser in die Partie und stand zunehmend kompakter. Aus einer gesicherten Abwehr heraus operierten die Vrasselter meist mit langen Bällen. Vor allem Pfände wurde oft als Anspielstation in der Offensive gesucht, um die Bälle dann aus dem Zentrum heraus zu verteilen. Die Gäste aus Bocholt versuchten, ihr Spiel eher mit kurzen Pässen zu gestalten. Weder das eine noch das andere brachte zunächst Torraumszenen ein.

Im weiteren Spielverlauf wurden die Vrasselter zunehmend stärker und so waren es dann auch die Hausherren, die die erste hochkarätige Chance der Partie hatten. In der 20. Minute konnte ein Freistoß durch die Bocholter Defensive zunächst per Kopf geklärt werden. Postwendend kam der Ball zurück. Nach einem Pass über die linke Seite gelangte der Ball von Weyenberg zu Rütjes, dieser flankte das Leder auf Pfände. Bei dem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz reagierte Gästekeeper Marius Schmeink glänzend und konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Auch die anschließende Ecke brachte Gefahr, doch der Schuss von Offergeld strich knapp rechts am Gehäuse vorbei.

Nach einer halben Stunde mal etwas von den Gästen. Nach einer Unstimmigkeit in der Vrasselter Defensive folgt ein Pass der Bocholter in die Schnittstelle. Pollmann war zur Stelle und hatte das Spielgerät beim Herauslaufen sicher. Im Gegenzug dann ein Fernschuss von Buscher, allerdings weit am Tor vorbei. Der SVV setzte nun auch in der gegnerischen Hälfte gut nach und eroberte sich so ein ums andere Mal den Ball. Zur bis dahin besten Chance der Partie kam es in der 35. Minute. Ein geblockter Schuss im Sechzehner landet bei Pfände, mit dem Rücken zum Tor und aus spitzem Winkel landet der Ball allerdings am Außennetz. Den hatten manche Zuschauer schon drin gesehen. Fünf Minuten später allerdings Grund zum Jubel für die Vrasselter Anhänger. Nach einer Ecke von der linken Seite konnte der Schuss von Florian te Laak zunächst auf Kosten einer weiteren Ecke geklärt werden. Die Ecke, diesmal von der rechten Seite, kam scharf vor den Kasten. Im Gedränge stieg Luis Landers am höchsten und markierte aus gut sechs Metern mit einem starken Kopfball das 1:0. Die Zweitvertretung des FC Bocholt kam zunächst als das stärkere Team aus der Kabine. In der 47. Minute landete ein strammer Flachschuss von Robin Wohlfarth knapp links neben dem Tor. Nur zwei Minuten später ein langer Ball der Bocholter und die Hereingabe von der linken Seite, ein gefährlicher Ball, allerdings fehlte der Abnehmer. Auch Trainer Sascha Brouwer konnte das Auftreten seiner Elf zu dem Zeitpunkt nicht gefallen und mahnte von der Seitenlinie: "Männer mehr gegenhalten! Wir betteln drum!"

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit war der Gast aus Bocholt nun das Team mit mehr Spielanteilen, jedoch ohne sich dabei zwingende Chancen zu erarbeiten. Zudem wurden die Gastgeber fortan auch wieder sicherer in ihren Aktionen.

Nach einer Stunde Spielzeit dann erneut eine Balleroberung der Vrasselter. Der Ball landete bei Pfände und der steckte aus zentraler Position durch auf Buscher. Der zog in vollem Tempo von der halblinken Seite in den Sechzehner und ließ dem herauseilenden Keeper keine Chance. Mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck vollstreckte er zum 2:0.

Anschließend konzentrierte sich der SV Vrasselt auf das Nötigste, stand defensiv gut und ließ, außer ein paar Standards, nicht viel zu. In der 80. Minute hätte der zuvor für Marvin Müller eingewechselte Marc Warthuysen für die endgültige Entscheidung sorgen können. Mit einer sehenswerten Direktabnahme scheiterte er jedoch am Gästekeeper.

Zum Ende hieß es dann noch mal etwas Zittern für die Fans des SVV. So gab es ein Foulspiel an einen Bocholter Offensivakteur direkt an der Strafraumgrenze. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß, genau auf der Sechzehner-Linie. Dieser ging dann in die Mauer. Schließlich folgte noch eine Doppelchance für die FC-Reserve, beim Nachschuss durch Wohlfarth reagierte Pollmann glänzend. Nach dem Schlusspfiff war der sichtlich erleichterte Brouwer "heilfroh mal wieder ein Spiel gewonnen zu haben". "In manchen Situationen vielleicht etwas glücklich, aber durchaus verdient" sei der Sieg seiner Elf, wobei er sich besonders über die Tatsache freute "endlich mal wieder kein Gegentor kassiert zu haben!"

(RP)