Lokalsport: SV Vrasselt überrascht den VfL Rhede

Lokalsport : SV Vrasselt überrascht den VfL Rhede

Fußball: Der Bezirksliga-Spitzenreiter setzt sich mit 3:1 gegen die Landesligavertretung durch. Bei der 1:3-Niederlage des SV Rees sieht Schlussmann Manfred Becker die Rote Karte. VfB Rheingold Emmerich unterliegt dem 1. FC Kleve II 1:4.

Einen Achtungserfolg erzielte der SV Vrasselt mit einem 3:1 (2:1)-Sieg im Testspiel gegen den Landesligisten VfL Rhede. Gerrit Eul (15.) und Marc Warthuysen (16.) brachten den Bezirksliga-Spitzenreiter per Doppelpack mit 2:0 in Führung. Nach einer unübersichtlichen Situation gab es in der 39. Minute einen Foulelfmeter, den der Gast zum Anschluss nutzte. "Wir haben in der ersten Hälfte nur ganz wenig zugelassen", stellte SVV-Coach Sascha Brouwer fest.

Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker, ein weiteres Tor erzielte aber der SVV. Einen Schuss ließ der VfL-Keeper gegen den Pfosten klatschen, den Abpraller passte Luis Landers quer auf Sascha Brouwer, der das 3:1 erzielte (76.). Brouwer hatte sich selbst eingewechselt, weil gleich acht Akteure fehlten und Alex Lohmann als Angriffsspieler nach seiner langen Verletzungspause mit den Kräften am Ende war. "Das war innerhalb von drei Tagen das zweite gute Spiel gegen einen Landesligisten aus dem oberen Regal", durfte sich Brouwer erneut über einen gelungenen Test gegen ein klassenhöheres Team freuen, der mit etwas Glück auch erfolgreich endete.

Nach 55 Minuten kam für Manfred Becker, Torhüter des SV Rees, das Aus. Nach einem Foulspiel musste er das Feld verlassen. Foto: DIANA ROOS

BW Dingden Dingden setzte sich mit 3:2 (2:1) gegen den RSV Praest durch. Trotz der Niederlage war RSV-Trainer Roland Kock nicht unzufrieden mit der Darbietung seiner Schützlinge. "Wir haben einiges ausprobiert gegen eine sehr gute A-Liga-Mannschaft, die sicherlich auch zurecht da oben steht. Insgesamt war das ordentlich". Die frühe Führung der Dingdener (7.) glich Dennis Thyssen zum 1:1 aus (21.). Nach zwei weiteren Treffern der Hausherren (33., 78.) markierte erneut Thyssen den Endstand (81.).

  • Lokalsport : VfB Rheingold verspielt beim Schlusslicht alle Titelchancen
  • Lokalsport : 1. FC Kleve will in Repelen noch einmal alles geben
  • Aue : Aue bleibt nach 3:1 gegen Karlsruhe in der zweiten Liga

Gegen den 1. FC Kleve unterlag der VfB Rheingold Emmerich mit 1:4 (0:0). Eine Stunde lang zeigten die Emmericher vor allem in der Defensive eine tadellose Leistung beim Bezirksligisten und gingen nach dem Wechsel durch Zidan Toru nach einer Ecke in Führung (57.).

In den letzten 20 Minuten mussten die Emmericher dann aber doch noch vier Gegentreffer hinnehmen. "Da hat man deutlich unsere immer noch vorhandenen konditionellen Defizite gemerkt und als ich Juri Wolff und Marco Köster herausgenommen habe, ging dann einfach auch die Ordnung verloren", erklärte VfB-Coach Dirk Scholten nach der Partie auf dem Kunstrasen.

"In der ersten halben Stunde haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden, da passte die Zuordnung gar nicht", monierte Bernd Franken, Coach des SV Rees nach dem 1:3 (0:1) gegen den Hamminkelner SV. So lagen die Reeser auch mit 0:1 hinten (12.). "In der Viertelstunde vor der Pause haben wir dann aber mehrere hundertprozentige Chancen, da müssen wir den Ausgleich machen", schilderte Franken weiter. Nach 55 Minuten gab es dann die Rote Karte für Keeper Manfred Becker wegen eines Fouls außerhalb des Strafraums. "Ich weiß nicht, ob man die geben muss", konnte Franken die Hinausstellung nur bedingt nachvollziehen. Robert-John Lufrano ging ins Tor uns musste noch zweimal hinter sich greifen (77., 89.). Das zwischenzeitliche 1:1 markierte Marko Cvetkovikj nach einem schönen Pass von Daniel Buscher (80.).

"Die erste Hälfte war richtig gut, im zweiten Durchgang waren wir dann nicht mehr so zielstrebig", lautete das Fazit von Michael Tenhagen, Trainer von Fortuna Millingen, nach dem 2:0 (2:0)-Sieg beim B-Ligisten DJK SF 97/30 Lowick II. Christoph Eyting per Kopf nach einer Ecke (7.) und Jens Lamers (36.) erzielten die Tore für den A-Ligisten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE