SV Vrasselt rückt nach 2:0-Sieg auf Platz zwei vor

Fußball : SV Vrasselt rückt nach 2:0-Sieg auf Platz zwei vor

Der Bezirksligist gewinnt das Heimspiel gegen den FC Aldekerk. Florian Wirtz und Nils Rütjes treffen.

Mehr Effizienz und eine bessere Chancenverwertung hatte Sascha Brouwer, Trainer des SV Vrasselt, vor dem letztlich erfolgreichen Bezirksligaspiel gegen den FC Aldekerk gefordert, das die Blau-Weißen mit 2:0 gewannen.

Zunächst musste der Übungsleiter aber erneut zuschauen, wie seine Elf beste Möglichkeiten ungenutzt ließ. Zu Beginn einer intensiv geführten Partie hatten die Gäste zunächst mehr Ballbesitz. Die Hausherren kamen ihrerseits nach zehn Minuten durch schnelles Umschaltspiel zu den ersten Chancen. Nach einer Viertelstunde brannte es dann das erste Mal lichterloh im Strafraum des FCA. Über Mathias Pfände gelangte der Ball zu Florian Wirtz, dessen Schuss im letzten Moment abgewehrt werden konnte. Den Nachschuss von Marco Buscher (15.) kratzte ein Verteidiger von der Linie - das hätte die Führung sein müssen! Der SVV erhöhte den Druck und kam wenig später zur nächsten hochkarätigen Gelegenheit. Ein Schuss von Mathias Pfände wurde zunächst geblockt, erneut Marco Buscher setzte den Abpraller per Direktabnahme an die Latte.

Auf der Gegenseite entwickelten die Aldekerker nach einem Freistoß und einer Ecke (20./25.) ihrerseits das erste Mal zumindest den Hauch von Torgefahr. Nach einer knappen halben Stunde gab es dann Grund zum Jubeln bei den Hausherren. Zunächst verpasste das Sturmduo mit einer Doppelchance die Führung. Sekunden später leitete Pfände den Ball geschickt zu Florian Wirtz weiter. Der Mittelfeldspieler war in den Sechzehner gestartet und spitzelte den Ball am herausgeeilten Torhüter vorbei zum 1:0 ins rechte Eck.

Die Gastgeber hielten den Druck weiter aufrecht, eroberten sich viele Bälle und erarbeiteten sich weitere Chancen. Das 2:0 fiel dann durch freundliche Unterstützung des Mannes im Tor der Gäste. Nils Rütjes setzte an der Seitenlinie gut nach, eroberte sich einen Ball zurück, den er zuvor verloren hatte, zog anschließend Richtung Tor. Sein leicht abgefälschter Torabschluss aus spitzem Winkel war durchaus haltbar, rutschte dem Schlussmann aber durch die Finger.

Mit der Führung im Rücken überließ der SVV den Gästen bis zur Pause weitestgehend das Feld, ohne allerdings Torchancen zuzulassen. Auf der Gegenseite strahlte die Blau-Weißen eine latente Gefahr durch Konter aus. „Wir hätten zur Pause auch schon höher führen können“, sah Sascha Brouwer eine gute Vorstellung im ersten Durchgang. Nach dem Wechsel verflachte das Niveau, der Spielfluss wurde häufig durch Fouls unterbrochen. Die Vrasselter Führung geriet kaum in Gefahr. Einzig in der 62. Minute musste Niklas Weyenberg einen Schuss auf der Linie klären. Kurz vor Ende verpasste der SVV die Vorentscheidung nach einem Freistoß durch Buscher (81.) und Pfände (86./88.) „Das war ein hochverdienter Sieg, wir waren das bessere Team und haben kaum etwas zugelassen“, sagte Brouwer.

Mit einer guten ersten Halbzeit und einer sicheren Defensive legte der SVV den Grundstein zum Sieg und rangiert jetzt mit 13 Punkten auf dem zweiten Platz.

SV Vrasselt: Konst - Schulz (75. Taskiran), Offergeld, Weyenberg, Derksen, Wirtz, Tekaat (87. Warthuysen), Berntsen, Rütjes (65. Dogu), Buscher, Pfände.

(snak)