Lokalsport: SV Vrasselt punktet gegen Spitzenreiter

Lokalsport : SV Vrasselt punktet gegen Spitzenreiter

Fußball: Der abstiegsbedrohte Bezirksligist verbucht mit dem 0:0 gegen TuB Bocholt einen Zähler, den die Mannschaft vorher nicht eingeplant hatte. Die Freude darüber wird aber durch zwei Platzverweise getrübt.

So richtige Freude wollte beim Fußball-Bezirksligisten SV Vrasselt nach dem 0:0 beim Spitzenreiter TuB Bocholt nicht aufkommen. Zwar erkämpften die Blau-Weißen einen Bonuspunkt, auf der anderen Seite überwog aber auch die Gewissheit, dass zum einen mehr drin gewesen war und zum anderen in den kommenden Wochen zwei Spieler aufgrund Roter Karten fehlen werden.

"Der Punkt geht schon in Ordnung, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit enorm unter Druck standen", sagte Vrasselts Trainer Sascha Brouwer. "Wir haben uns bis zuletzt reingehauen und uns den Punkt erkämpft, auch wenn wir in der ersten Halbzeit durchaus mehr vom Spiel hatten." Doch seinen Spieler, die weiterhin auf fremden Platz keinen Sieg erringen konnten, fehlte vor allem im letzten Drittel die letzte Konsequenz und die Gier auf den Torerfolg. Zudem trafen die Offensivspieler zumeist die falsche Entscheidung. Wenn quer gespielt werden konnte, wurde die Tiefe gesucht. Musste dann mal die Tiefe gesucht werden, wurde quer gespielt.

So verpufften die guten Ansätze, ohne das wirkliche Gefahr verbreitet wurde. Vor allem die ersten 20 Minuten gingen klar an den SVV. Doch Jeremias Geurtsen (1.), Fabian Berntsen (2.), Tom Versteegen (14.) und erneut Geurtsen nach einem Konter (17.) fehlte die letzte Entschlossenheit für den finalen Schlag. Zwischendurch hatte die blau-weiße Offensivreihe eine stramme Hereingabe von Marco Buscher (11.) verpasst.

Auf der Gegenseite stand die Defensive um Benjamin van Niersen und Lennard Derksen stabil. Den ersten Torschuss feuerte TuB-Stürmer Michel Wesendonk erst nach 19 Minuten ab.

Mit der Zeit übernahmen jedoch die technisch versierten Bocholter, die immer wieder mit wenigen Kontakten spielten, das Kommando und drückten die Vrasselter in die Defensive, ohne jedoch gefährlich zu werden. Mathias Pfände, der Kraft für 68 Minuten hatte, prüfte mit einem direkten Freistoß TuB-Keeper Yannick Wenzel (29.). Zwei Minuten später war dann SVV-Schlussmann Luca Pollmann zur Stelle. Erst mit dem Fuß gegen Jens Terörde, dann bärenstark gegen Fabian Streib (31.). Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften. Der zweite Durchgang gehörte dann überwiegend dem Spitzenreiter, der den SVV teilweise einschnürte, ohne sich wirkliche Hochkaräter herauszuspielen. Zwar kamen die Gastgeber immer wieder mal in den Strafraum, Pollmann musste aber kaum richtig zupacken. Die gefährlichsten Chancen des zweiten Durchgangs waren ein Freistoß von Wesendonk, der an Freund und Feind knapp am langen Pfosten vorbei segelte (76.) sowie ein Aufsetzer von Derksen (80.).

Unnötig hektisch wurde es in den letzten Minuten. Erst kassierte Robin Schneider Gelb-Rot nach einem Foul an Geurtsen (79.). Dann musste Derksen nach einem Foul an Wesendonk mit der Roten Karte im Gepäck vom Feld (85.). Gelb hätte es in dieser Situation auch getan, schließlich war Derksen bereits verwarnt. Nur wenige Augenblicke später sah auch der Vrasselter Florian Wirtz die Rote Karte nach einem Foul (88.). Auch diese Entscheidung des Schiedsrichters war etwas zu hart.

TuB Bocholt bleibt trotz der Niederlage weiter auf Platz eins, da Verfolger BW Dingden, der jetzt zwei Spiele weniger ausgetragen, beim RSV Praest gar nicht erst auflaufen konnte. Die Vrasselter rangieren nun mit 21 Punkten auf dem 14. Platz, dicht gefolgt vom SV Krechting, der einen 3:1-Sieg gegen den SV Haldern feiern konnte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE