SV Vrasselt II gewinnt in Fußball-Kreisliga B

Fußball-Kreisliga B : SV Vrasselt II übergibt den letzten Platz an Fortuna Elten

Die Mannschaft gewinnt das Kellerduell mit 5:2. Einen Dämpfer im Aufstiegsrennen gibt es für den 1. FC Heelden. BW Bienen siegt beim TuS Haffen-Mehr mit 3:1.

TuS Haffen-Mehr – BW Bienen 1:3 (0:1). „Wir haben das Spiel dominiert und auch verdient gewonnen“, sah Bienens Trainer Tim Beenen seine Elf als das spielbestimmende Team. Der Favorit tat sich allerdings zunächst etwas schwer, nutzte dann aber einen Moment, in dem die Hausherren nicht ganz bei der Sache waren, und ging durch einen Treffer von Marco Becker in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. „Wir hatten drei hundertprozentige Chancen in der ersten Halbzeit. Das war absolut unnötig, wir hätten nicht verlieren müssen“, sah TuS Trainer Frank Potthoff ein Duell auf Augenhöhe. Es dauerte bis zur 76. Minute als Peter Schau nach einer Ecke den Ball zum 2:0 über die Linie stocherte. Der TuS gab sich allerdings nicht geschlagen und kam durch einen Treffer von Phillip Oostendorp (81.) aus 22 Metern zum 1:2-Anschlusstreffer. Plötzlich wurde es noch einmal richtig spannend und der TuS Haffen-Mehr hatte, nach einem Eckball kurz vor Schluss, sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Per Konter besorgte Matthias Gebbing (90.) dann aber den Endstand.

VfB Rheingold Emmerich – Wesel Anadolu 4:2 (3:0). Nach dem Arbeitssieg bleibt der VfB Rheingold weiterhin punktgleich mit dem Tabellenführer aus Bienen. Alexander Lohmann (3.), Marvin Hassforth (9.) und Marvin Beikirch (39.) sorgten für eine beruhigende Pausenführung, Jens Wunder erhöhte nach einer Stunde auf 4:0. „Wichtig waren die drei Punkte. Jetzt haben wir nächste Woche das Topspiel in Berg, da freuen wir uns alle drauf“, so VfB-Coach Dennis Lindemann nach der Begegnung.

Fortuna Elten – SV Vrasselt II 2:5 (1:1). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit egalisierte der Vrasselter Orhan Dag umgehend (16.) den Treffer von Eltens Johannes Wiendels eine Minute zuvor. Nach der Pause erwischte der SVV den besseren Start und ging durch Yannik Reinen (49.) mit 2:1 in Führung. Luis Derksen (64.) und Deniz Demir (67./Foulelfmeter) erhöhten auf 4:1. Für die gastgebende Fortuna reichte es nur noch zu einem Treffer durch Daniel Kroesen (71.), ehe Reinen mit seinem zweiten Tor (86.) den Endstand besorgte und die rote Laterne an den Gegner aus Elten weiter reichte.

DJK Hüthum-Borghees – Viktoria Wesel 1:1 (0:0). Bülent Dogu traf für den Gastgeber zur Führung (54.). Für Hüthums Coach Tuncay Nokta wäre durchaus mehr drin gewesen: „Wir hätten noch höher führen müssen und waren die bessere Mannschaft. Wesel hatte eine Torchance und hat direkt getroffen.“ Eine Viertelstunde vor Schluss gelang den Gästen der Ausgleich.

VfL 45 Bocholt – 1. FC Heelden 1:1 (0:0). Einen kleinen Dämpfer gab es für die Schwarz-Gelben im Aufstiegsrennen. Dabei machte insbesondere VfL-Torhüter Hendrik Ribbes den Gästen das Leben schwer und parierte im ersten Durchgang mehrmals glänzend. Robin de Ruiter konnte nach einer Stunde einen Handelfmeter zur 1:0-Führung verwandeln, kurz vor Schluss gelang den Hausherren der Ausgleich (79.). Pech hatte Heelden in der siebten Minute, als der Unparteiische einen Treffer von Stefan Tekaat wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gab. „Der Schiedsrichter ist nach dem Spiel zu uns gekommen und hat sich entschuldigt, er hatte einen Abwehrspieler auf der Linie übersehen“, zeigte sich Joaquim Lopes erfreut über die faire Geste. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, der gegnerische Torwart hat heute überragend gehalten.“

Westfalia Anholt II – TuB Mussum II 1:1 (1:1). Einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erarbeiteten sich die Gastgeber mit einer guten Leistung gegen den bis dato Tabellenfünften. „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und mit dem Punkt bin ich hochzufrieden“, hatte Anholts Trainer Werner Döring an dem Auftritt seiner Elf nichts auszusetzen. Tim Lümen traf für die Anholter Reservemannschaft zum 1:0 in der siebten Minute.

DJK Barlo II – SV Werth2:3 (2:0). Der SV Werth ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Frederik Bovenkerk sorgte vom Punkt für die Führung (36.), nachdem Hendrik Kluge zuvor im Sechszehner gefoult worden war. Zwei Minuten später erhöhte Hendrik Verbücheln nach einem blitzsauberen Konter und Vorarbeit von Kluge auf 2:0. Nach der Pause lief es zunächst deutlich schlechter, die Konsequenz waren das 1:2 (51.) und der Ausgleich (58.) zum 2:2. Nach der Ampelkarte für Thomas van der Sande (86.) setzten die Gäste in Unterzahl alles auf eine Karte und belohnten sich mit dem 3:2 durch Hendrik Kluge. „Er war heute unser Matchwinner und an allen Toren beteiligt“, gab es dafür ein Sonderlob von Trainer Hans-Georg Trinker. „Wir haben uns zum Sieg gequält, letztlich aber verdient gewonnen.“

(snak)