SV Vrasselt gewinnt gegen SGE Bedburg-Hau

Fußball : Die SGE verzweifelt an Luca Pollmann

Fußball: Der SV Vrasselt fährt den ersten Sieg ein. Marcel Flietel erzielt beim 2:1 gegen Spitzenreiter Bedburg-Hau einen Doppelpack.

In diesem Jahr gab es für die Fußballer des SV Vrasselt noch nicht viel zu feiern. Noch kein Sieg stand für die Bezirksligakicker zu Buche. Und ausgerechnet gegen den souveränen Spitzenreiter aus Bedburg-Hau platzte der Knoten. Mit 2:1 (1:1) wurden die Gäste bezwungen. Kein Wunder, dass der Erfolg vom SVV überschwänglich gefeiert wurde. Im Mittelpunkt stand Schlussmann Luca Pollmann, der mit unzähligen Glanzparaden seinem Team die Zähler bescherte. „Luca hat heute einfach sensationell gehalten“, lobte auch SGE-Spielertrainer Sebastian Kaul die vielen starken Auftritte des baumlangen Keeper der Platzherren.

Die Freude über den Erfolg stand Sascha Brouwer, Coach des SVV, ins Gesicht geschrieben. „Der Sieg war sicherlich ein bißchen glücklich, doch in den Spielen zuvor hatten wir immer viel Pech gehabt. Für uns sind diese drei Punkte immens wichtig. Jetzt haben wir neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz“, sagte Brouwer.

Sebastian Kaul haderte nach dem Schlusspfiff mit der Chancenverwertung. „Wir haben eine Vielzahl an Möglichkeiten gehabt. Letztendlich sind wir an Luca Pollmann gescheitert. Allerdings kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: Sie hat in kämpferischer Hinsicht alles gegeben“, meinte Kaul, der mit seinem Team aber nach wie vor souverän die Tabelle anführt.

Vom Anpfiff an war die SGE auf dem Vrasselter Kunstrasenplatz das tonangebende Team und schnürte die Heimmannschaft in der eigenen Hälfte ein. Schon in Minute neun musste Pollmann zum ersten Mal angreifen, als er eine gute Torchance von Falko Kersten zunichte machte. Aber zwei Minuten später musste sich der Schlussmann geschlagen geben. Nachdem Lukas Janßen das Spielgerät nicht entschlossen genug verteidigte, war Fabian Berntsen zur Stelle und traf zum 1:0. Ausgerechnet Berntsen werden sich die Vrasselter Fans gedacht haben, der in der Hinrunde noch die Farben des SVV getragen hatte.

Aber die Vrasselter Elf blieb hellwach und nutzte die einzige vielversprechende Aktion in Halbzeit eins zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Lennard Derksen war Marcel Flietel zur Stelle und traf zum Ausgleich (16. Minute). Die Antwort der SGE folgte auf dem Fuß. Angriff auf Angriff rollte nun auf den Vrasselter Kasten zu. Allerdings wurden die Offensivbemühungen auch zu statisch vorgetragen. Immer wieder flogen lange Bälle in den Strafraum. Hier leisteten die Innenverteidiger Rainer Offergeld und Lennard Derksen aber ganze Arbeit und gingen konsequent zur Sache. Und dann hatte der SVV noch Pollmann, der gegen Kersten (31., 36.) Robin Deckers (35., 37.) und Nicolas Rode (38.) Chancen im Minutentakt zunichte machte.

In Durchgang zwei setzte sich anfangs das muntere Schießen fort. Doch Pollmann stand erst Kersten (46. und 53.) und dann Rode (61.) im Wege. Ein erstes Lebenszeichen des SVV gab’s in Minute 67, als Marco Buscher den Pfosten traf. Aber dann war wieder die SGE am Zuge, doch Christian Klunder (71.) und Rode (73.) verzweifelten ebenso wie ihre Mitstreiter an den Fangkünsten Pollmanns.

Und so kam es, wie es kommen musste. Als der SVV in der 84. Minute eine Ecke zugesprochen bekam, legte sich Murat Dogu das Leder zurecht. Sein Ball erreichte Flietel und dieser vollstreckte zum alles entscheidenden 2:1. In der Schlussphase wurde es noch hektisch und auch die Zweikämpfe wurden deutlich giftiger geführt. Doch der SVV brachte mit großer Leidenschaft die drei Punkte nach Hause. In der Nachspielzeit gab es für SGE-Kicker Lukas Ehrhardt noch die Gelb-Rote Karte.

Für die Vrasselter Mannschaft geht der Punktspielbetrieb schon am Ostermontag wieder weiter. Auch dann wartet auf die Brouwer-Elf erneut eine schwere Aufgabe. Die DJK Lowick, die in der Tabelle Platz drei einnimmt, stellt sich ab 15 Uhr in Vrasselt vor.

Mehr von RP ONLINE