Fußball: SV Vrasselt erwartet den Spitzenreiter

Fußball : SV Vrasselt erwartet den Spitzenreiter

Mannschaft ist gut aus den Startlöchern gekommen. Gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter II ist sie aber Außenseiter.

Alle Jahre wieder verlegt Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt am Schützenfestwochenende seine Partie auf einen Samstag, um anschließend feiern zu können. Doch in den vergangenen Jahren kamen die Akteure und Verantwortlichen der Blau-Weißen fast immer mit langen Gesichtern zur Veranstaltung. Denn es ist schon zur unliebsamen Tradition geworden, dass das Spiel am Festwochenende fast immer vergeigt wird. "Diesen Bann müssen wir endlich einmal brechen", sagt SVV-Spielertrainer Sascha Brouwer.

Es gilt heute aber nicht nur den Fluch des Schützenfestes, sondern mit dem SV Hönnepel-Niedermörmter II darüber hinaus auch einen Gegner zu besiegen, der aktuell auf dem ersten Rang in der Tabelle steht und allgemein als heißer Titelkandidat gehandelt wird. "Das ist eine junge, spielstarke Mannschaft. Alle Spieler sind hervorragend ausgebildet", weiß Brouwer um die Stärken des Gegners, auch wenn er die wieder einmal stark veränderte Reserve-Mannschaft des Oberligisten in dieser Saison noch nicht hat sehen können. Anstoß der Begegnung an der Düffelsmühle ist um 16 Uhr.

Die Blau-Weißen möchten ihren durchaus gelungenen Saisonstart mit sieben Punkten aus drei Spielen in den nächsten Partien gerne untermauern. Sascha Brouwer mahnt allerdings vor voreiliger Gelassenheit. "In der Vergangenheit haben wir erleben müssen, dass im Anschluss an eine gewisse Zufriedenheit auf einmal der Erfolg ausblieb. Das wollen wir in dieser Saison unbedingt vermeiden und müssen deshalb die Konzentration hoch halten", sagt der Coach.

Personell sieht es bei den Vrasseltern vor dem Anpfiff wieder etwas besser aus. Brouwer erwartet Innenverteidiger Benjamin van Niersen ebenso zurück wie Kapitän Mathias Pfände. Gerrit Eul, der zuletzt noch geschont wurde, ist auch wieder eine Option. Fehlen werden weiterhin Luis Landers und der zuletzt starke Eric Schulz, der aufgrund seines Teilzeitstudiums nicht dabei sein kann, weil er sich bereits für das Spiel am Mittwoch gegen TuB Bocholt (3:0) frei genommen hatte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE