1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: SV Vrasselt dreht das Testspiel-Derby

Fußball : SV Vrasselt dreht das Testspiel-Derby

Fußball-Bezirksligist lag am Dienstagabend zur Pause beim A-Ligisten VfB Rheingold Emmerich mit 0:2 zurück, gewann aber schließlich noch mit 3:2. Der A-Liga-Tabellendritte SV Haldern überzeugte beim 3:0-Erfolg in Wertherbruch.

Zehn Tage vor dem Start in die Rückserie — am Samstag, 22. Februar, gastiert die Mannschaft beim Abstiegskandidaten SV Walbeck — probte Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt schon einmal den Ernstfall. "Ein Spiel gegen den VfB Rheingold ist auch in der Vorbereitung emotional was ganz anderes, als wenn wir beispielsweise gegen Alpen-Veen kicken", sagte SVV-Trainer Klaus Lindau.

Diese Rechnung ging auf: Die beiden Lokalrivalen, die seit zwei Jahren eine Spielklasse trennt, schenkten sich am Dienstagabend auf dem Ascheplatz am Eugen-Reintjes-Stadion nichts. Nach 90 spannenden Minuten wurde der favorisierte Bezirksligist seiner Favoritenrolle mit einem knappen 3:2 (0:2)-Erfolg gerecht.

Doch insbesondere in der ersten Hälfte deutete auch Gastgeber VfB Rheingold an, dass mit der Mannschaft im Kreisliga-Oberhaus noch zu rechnen ist. Zwar hatten die Blau-Weißen aus dem Emmericher Süden von Beginn an optische Vorteile. Aber immer dann, wenn sich die Gelegenheit dazu bot, setzte Rheingold zu blitzschnellen Kontern an.

Mit Erfolg. In der 13. Minute überrumpelte das Team um Trainer Frank Potthoff erstmals die Vrasselter Abwehr — Leroy Nienhaus traf zum 1:0. Anschließend vergaben Marco Buscher und Jeremias Geurtsen auf der anderen Seite gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Und so bauten die Schwarz-Weißen ihre Führung noch vor der Pause aus. Robert Fischbach traf in der 35. Minute zum überraschenden 2:0-Zwischenstand.

"Das hat Rheingold wirklich sehr gut gemacht. Bei uns hat sich in diesen Szenen gezeigt, dass wir immer dann Probleme bekommen, wenn wir mit aller Macht nach vorne drängen", meinte Lindau nach dem Spiel. Auch sein Kollege Frank Potthoff zog aus dem Test wichtige Erkenntnisse: "Wir haben uns weit zurückfallen lassen und auf Konter gelauert. Das hat die Mannschaft gut umgesetzt. Es ist sicherlich eine Überlegung wert, diese Taktik bei Gelegenheit auch in der Meisterschaft anzuwenden."

Erst in der zweiten Hälfte nahmen die Dinge ihren erwarteten Lauf. Wenige Minuten nach der Pause läutete Sascha Brouwer im Anschluss an eine Ecke mit dem Anschlusstreffer die Vrasselter Aufholjagd ein. An den folgenden beiden Toren der Gäste war der junge Angreifer Marc Warthuysen beteiligt. In der 56. Minute bereitete der Youngster das Ausgleichstor zum 2:2 von Marco Buscher vor. Nach 70 Minuten traf Warthuysen nach Vorarbeit von Florian Wirtz zum 3:2-Endstand für die Gäste. In der Schlussphase warf Rheingold zwar noch einmal alles nach vorne, hatte aber im Abschluss kein Glück.

A-Ligist SV Haldern, der im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres am Sonntag, 23. Februar, um 15 Uhr im Lindenstadion auf den Tabellenzweiten Olympia Bocholt trifft, präsentierte sich am Dienstagabend ebenfalls gut gerüstet für kommende Taten. Die Mannschaft um Trainer Jürgen Stratmann feierte beim benachbarten B-Ligisten Blau-Weiß Wertherbruch einen auch in der Höhe verdienten 3:0-Erfolg. Die Treffer für die überlegenen Gäste fielen allesamt erst nach dem Seitenwechsel. Matthias Bauhaus brachte den SV Haldern nach einer Stunde auf die Siegerstraße. 15 Minuten später erhöhte Lukas Zitter auf 2:0. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Pascal Tepaß den dritten Treffer.

Der ebenfalls für Dienstag angesetzte Test zwischen dem TuS Mehr und dem SV Rees wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

(RP)